Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Ihr Browser unterstützt aktuelle Webstandards nicht. Aufgrund dessen kann es zu Fehldarstellungen und unerwartetem Verhalten auf dieser Website kommen. Für die beeinträchtigungsfreie Benutzung dieser Website, empfehlen wir Ihnen, ihren Browser zu aktualisieren.

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Ihr Browser unterstützt aktuelle Webstandards nicht. Aufgrund dessen kann es zu Fehldarstellungen und unerwartetem Verhalten auf dieser Website kommen. Für die beeinträchtigungsfreie Benutzung dieser Website, empfehlen wir Ihnen, ihren Browser zu aktualisieren.

Vertikal und Horizontal

Die Helligkeitsverteilung zwischen Boden, Wand und Decke gestattet, über Beleuchtung die Vertikale oder Horizontale zu betonen. Dies kann die Orientierung erleichtern, Funktionszonen separieren oder auch zur Raumbildung beitragen. Die Deckeneinbauleuchten entlang der Wand erzeugen eine asymmetrische Lichtverteilung für eine uniforme Helligkeitsverteilung auf der Vertikalen. Die anderen Downlights strahlen das Licht symmetrisch für eine breite Lichtverteilung am Boden ab. Die Strahler akzentuieren zusätzlich einzelne Objekte, um Helligkeitskontraste in der Vertikalen oder Horizontalen zu setzen. Die Wandleuchten stellen eine Option zur Aufhellung der Decke dar.

Vertikal und Horizontal

Vertikal und Horizontal: Szene 1

Die Kombination von vertikaler und horizontaler Beleuchtung führt zu einem ausgewogenen und freundlichen Gesamteindruck des Raumes. Die helle Wand im Hintergrund stärkt die Tiefe des Raumes. Die Allgemeinbeleuchtung durch die Downlights differenziert nicht zwischen Sitzgruppen und Bodenfläche.

Vertikal und Horizontal

Vertikal und Horizontal: Szene 2

Erfolgt die Beleuchtung der Sitzgruppen dagegen mit Akzenten, entstehen Lichtinseln im Raum. Die helle Wand an der Seite erzeugt dabei Weite im Vordergrund und verlagert den räumlichen Schwerpunkt.

Vertikal und Horizontal

Vertikal

Die Wandflutung richtet die Aufmerksamkeit auf die Wände. Aus den hellen seitlichen Begrenzungsflächen resultiert ein weiter Raumeindruck. Die Fortsetzung der Wandflutung auf der Rückwand verbindet den Vordergrund mit dem Hintergrund. Die gleichmäßige Lichtverteilung auf der Wand über die Höhe und Breite bringt die Wand in ihrer Gesamtheit zum Vorschein. Der Raum erhält durch das ausschließlich über die Wand einfallende Licht einen undifferenzierten Charakter.

Vertikal und Horizontal

Horizontal: Boden

Die ausschließliche Beleuchtung des Bodens als horizontale Komponente führt zu einem dunklen Gesamteindruck des Raumes. Ein geringerer Reflexionsgrad des Bodens würde diese Empfindung noch verstärken.

Vertikal und Horizontal

Horizontal: Decke

Die Indirektbeleuchtung durch Deckenfluter bezieht dagegen die Decke als obere horizontale Fläche mit ein und bewirkt einen höheren Raumeindruck. Die Möbel erhalten im Gegensatz zu der Beleuchtung mit Downlights ein diffuses Licht.