Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Ihr Browser unterstützt aktuelle Webstandards nicht. Aufgrund dessen kann es zu Fehldarstellungen und unerwartetem Verhalten auf dieser Website kommen. Für die beeinträchtigungsfreie Benutzung dieser Website, empfehlen wir Ihnen, ihren Browser zu aktualisieren.

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Ihr Browser unterstützt aktuelle Webstandards nicht. Aufgrund dessen kann es zu Fehldarstellungen und unerwartetem Verhalten auf dieser Website kommen. Für die beeinträchtigungsfreie Benutzung dieser Website, empfehlen wir Ihnen, ihren Browser zu aktualisieren.

Punktbeleuchtungsstärken

Photometrisches Entfernungsgesetz zur Lichtberechnung

Punktbeleuchtungsstärken

Punktbeleuchtungsstärken

Mit Hilfe des photometrischen Entfernungsgesetzes lässt sich die Beleuchtungsstärke an einzelnen Raumpunkten berechnen. Diese basiert darauf, dass die Beleuchtungsstärke mit dem Quadrat der Entfernung von der Lichtquelle abnimmt. Indirekte Beleuchtungsanteile werden bei der Berechnung nicht berücksichtigt. Die Berechnung von Punktbeleuchtungsstärken kann sowohl für die Beleuchtung durch eine einzelne Leuchte als auch für mehrere Leuchten durchgeführt werden. Für eng begrenzte Bereiche mit einzelnen Leuchten lässt sich auch eine manuelle Berechnung ausführen. Für eine Vielzahl von Leuchten und Raumpunkten finden dagegen Lichtplanungsprogramme Verwendung, die auch die indirekten Beleuchtungsanteile einbeziehen. Die Programme können die Beleuchtungsstärke für alle Raumbegrenzungsflächen und Nutzebenen ermitteln. Zur graphischen Darstellung dienen Isoluxdiagramme oder Falschfarbendarstellungen.

Punktbeleuchtungsstärken