Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Ihr Browser unterstützt aktuelle Webstandards nicht. Aufgrund dessen kann es zu Fehldarstellungen und unerwartetem Verhalten auf dieser Website kommen. Für die beeinträchtigungsfreie Benutzung dieser Website, empfehlen wir Ihnen, ihren Browser zu aktualisieren.

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Ihr Browser unterstützt aktuelle Webstandards nicht. Aufgrund dessen kann es zu Fehldarstellungen und unerwartetem Verhalten auf dieser Website kommen. Für die beeinträchtigungsfreie Benutzung dieser Website, empfehlen wir Ihnen, ihren Browser zu aktualisieren.

Brontë Kindergarten, Nordirland

Architekt Southern Education and Library Board, Armagh / Irland
Fotograf Dirk Vogel, Dortmund / Deutschland
Ort Rathfriland, Irland

In der Gegend um das nordirische Dorf Rathfriland ist die viktorianische Familie Brontë, vor allem bekannt durch die Schriftstellerin Emily Brontë, noch immer sehr präsent. Kürzlich wurde hier ein Kindergarten eröffnet, der den Namen von Emily Brontë trägt.

Patrick Brontë, anglikanischer Geistlicher und Vater der später für ihre literarischen Werke berühmten Geschwister Charlotte, Branwell, Emily und Anne, wurde nahe Rathfriland geboren. Seine Töchter dachten sich bereits als Kinder die fiktiven Länder Angria, Gondal und Gaaldine aus, über die sie Geschichten schrieben. Emily Brontë sollte bis zu ihrem Tod Lyrik über das Traumreich Gondal verfassen. So erstaunt es kaum, dass die für ihren Einfallsreichtum bekannte Schriftstellerin zur Namensgeberin für einen Kindergarten wurde. Vor Ort gibt es bereits seit mehreren Jahren eine gleichnamige Grundschule. Dass auch die Vorschulkinder nun keine langen Wege mehr zurücklegen müssen, bedeutet für die Familien in der ländlichen Umgebung eine große Entlastung.

Die Architekturabteilung des Bauherrn– das Southern Education and Library Board – zeichnen auch für die Lichtplanung des Brontë Kindergartens verantwortlich. Neben einer qualitativ hochwertigen Beleuchtung zählten Argumente wie Energieeffizienz, Langlebigkeit der Leuchten und LED-Technologie. Ergänzend zur Grundbeleuchtung sollten Strahler architektonische Besonderheiten im Innen- und Außenraum betonen. In den Büros, Durchgangsbereichen und Sanitärräumen kommen Compact LED Downlights zum Einsatz. Aufgrund der schrägen Decken im Spiel- und Betreuungsraum wird Compar verwendet, die frei drehbare Einbauleuchte von ERCO mit geringer Einbautiefe. Um spannungsreiche Akzente zu schaffen, entschied sich der Bauherr für Quintessence Spotlights, für hervorragenden Sehkomfort beim Spielen, Malen und Lernen sorgen Quintessence Wallwashers. Im Außenraum setzt der Brontë Kindergarten auf die robusten ERCO Lichtwerkzeuge Tesis und Kubus.