Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Ihr Browser unterstützt aktuelle Webstandards nicht. Aufgrund dessen kann es zu Fehldarstellungen und unerwartetem Verhalten auf dieser Website kommen. Für die beeinträchtigungsfreie Benutzung dieser Website, empfehlen wir Ihnen, ihren Browser zu aktualisieren.

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Ihr Browser unterstützt aktuelle Webstandards nicht. Aufgrund dessen kann es zu Fehldarstellungen und unerwartetem Verhalten auf dieser Website kommen. Für die beeinträchtigungsfreie Benutzung dieser Website, empfehlen wir Ihnen, ihren Browser zu aktualisieren.

Bahnsteigüberdachung 'Veltins-Arena'

Funktionale Verkehrsarchitektur - und gleichzeitig attraktives, prägnantes Wahrzeichen bei Tag und Nacht: Die neugestaltete Bahnhaltestelle an der Veltins-Arena Gelsenkirchen, Spielort der Fußball-WM 2006.

Bahnsteigüberdachung Veltins-Arena
Bahnsteigüberdachung Veltins-Arena
Bahnsteigüberdachung Veltins-Arena

12. Juni 2006: Tausende von Fans reisen mit der Bahn zur Veltins-Arena in Gelsenkirchen an, Spielort des Vorrunden-Matches USA gegen Tschechien. Über ihnen schweben - fast 72 Meter stützenfrei überspannend - 300 Tonnen Stahl; ein eleganter, schlanker Fachwerk-Riegel, transparent mit Profilglas verkleidet.

Es ist ein strahlender Sommertag, noch scheint das Bahnsteigdach lediglich ein kühnes Ingenieursbauwerk - doch nach Sonnenuntergang wird es sich in eine leuchtende Landmarke verwandeln.

Bahnsteigüberdachung Veltins-Arena
Bahnsteigüberdachung Veltins-Arena

Um die Überdachung in ein nächtliches Lichtzeichen zu verwandeln, sind in die beiden unteren Gurte des stählernen Fachwerkträgers Paratec Fluter mit asymmetrischer Lichtverteilung montiert. Sie strahlen jeweils auf die gegenüberliegende, mit halbtransparenten Elementen verkleidete Seitenfläche. Die Fluter sind für optimale Energie-Effizienz mit Halogen-Metalldampflampen HIT-DE 150W bestückt und lassen den Riegel aus der Ferne als gleichmäßig leuchtenden Körper erscheinen.

Bahnsteigüberdachung Haltestelle "Veltins-Arena"
Kurt-Schumacher-Straße
45881 Gelsenkirchen-Schalke (Deutschland)

Architekten:

S+ K Architekten und Designer, Berlin
Prof. Helmut Staubach
Dipl. Ing. Uwe Kuckertz
www.staubach-kuckertz.de/

Betreiber:

Bogestra Bochum-Gelsenkirchener Straßenbahnen AG
www.bogestra.de