Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Ihr Browser unterstützt aktuelle Webstandards nicht. Aufgrund dessen kann es zu Fehldarstellungen und unerwartetem Verhalten auf dieser Website kommen. Für die beeinträchtigungsfreie Benutzung dieser Website, empfehlen wir Ihnen, ihren Browser zu aktualisieren.

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Ihr Browser unterstützt aktuelle Webstandards nicht. Aufgrund dessen kann es zu Fehldarstellungen und unerwartetem Verhalten auf dieser Website kommen. Für die beeinträchtigungsfreie Benutzung dieser Website, empfehlen wir Ihnen, ihren Browser zu aktualisieren.

FrischeParadies, Stuttgart

Die neue Filiale der FrischeParadies GmbH in Stuttgart

Ein differenziertes Beleuchtungskonzept, das Orientierung für den Kunden im fast 1.000 Quadratmeter großen Verkaufsraum schafft und die feine Ware akzentuiert in den Mittelpunkt stellt: Die Markthalle der neuen Stuttgarter Niederlassung der FrischeParadies GmbH & Co. KG setzt auf die vielfältigen Möglichkeiten von ERCO LED-Strahlern und -Downlights.

Die FrischeParadies GmbH & Co. KG, Deutschlands größter Feinkost-Spezialmarkt und Lieferant für feinste Lebensmittel, bietet Gastronomen und Privatkunden ein breites Sortiment aus über 12.000 Delikatessen, mit Filialen unter anderem in Berlin, Hamburg, Köln und München. Fisch und Seafood ist dabei die wichtigste Produktgruppe, an zweiter Stelle steht Fleisch, außerdem gibt es frisches Obst und Gemüse, edle Spirituosen und vieles mehr. In den markteigenen Bistros können die Kunden auch direkt vor Ort Delikatessen kosten.

Planung auf höchstem Qualitätsniveau: Architektur, Innenarchitektur und Beleuchtung

Seit dem Jahr 2000 haben die Planer von ROBERTNEUN™ ARCHITEKTEN GMBH nach und nach alle Standorte der FrischeParadies Feinkostmärkte in Deutschland architektonisch überarbeitet – bestehende Filialen wurden um- oder ausgebaut, weitere neu gebaut. "Die ursprünglichen, mit Neonröhren beleuchteten Lagerhallen wurde im Laufe der Zeit um Kundenbereiche ergänzt und immer hochwertiger in Ausbau und Ästhetik", sagt Architekt Tom Friedrich von ROBERTNEUN™ ARCHITEKTEN. "Das Beleuchtungskonzept entwickelte sich im Zuge dessen von diffusem, wenig differenziertem Licht zu qualitativ hochwertiger, wahrnehmungsorientierter Beleuchtung." ROBERTNEUN™ ARCHITEKTEN planten auch den im Sommer 2016 fertig gestellten prägnanten FrischeParadies-Neubau in einem Stuttgarter Gewerbegebiet. Der Baukörper umfasst vier Bereiche auf einer Gesamtfläche von rund 3.950 Quadratmetern, die als erkennbare Hallenabschnitte von den Architekten konstruktiv so ausgebildet wurden, dass vier stützenfreie Räume entstanden: Eine Lagerhalle, eine Kommissionierungshalle, eine Trockenlagerhalle sowie die eigentliche Markthalle mit rund 1.000 Quadratmetern Grundfläche und fast zehn Metern Raumhöhe unter luftigen Laternendächern. Ein hoher Anteil an Tageslicht, großflächige Glaselemente an den Stirnseiten, eine markante Holzfachwerk-Dachkonstruktion aus unbehandelten Holzbindern auf Sichtbetonwänden, dazu ein versiegelter Betonboden verleihen dem Innenraum der für die Endkunden zugängliche Markthalle ihren zeitgemäßen, industriellen Charakter. "Zu dieser Ästhetik passt das schwarze Stromschienensystem, das auf einer Höhe von 3,50 Metern installiert wurde", so Planer Tom Friedrich. Daran wurden Optec Strahler von ERCO mit schwarzem Gehäuse angebracht – "so wirkt die Gestaltung der Raumdecken homogen und unaufgeregt; der Kunde nimmt die einzelnen Leuchten nicht wahr."

Komfortable Orientierung im Raum: Differenzierte Wahrnehmungshierarchien

Basis für das Lichtkonzept innerhalb der neuen, großzügigen Feinkost-Markthalle ist ein wahrnehmungsorientierter Beleuchtungsansatz. Neben einem erforderlichen Minimum an Grundbeleuchtung über Deckenfluter sowie in die Möbel und Kühlschränke integrierte LED-Lichtleisten hebt Akzentlicht Objekte, Flächen und einzelne Raumzonen besonders hervor und lässt anderes eher im Dunkeln zurücktreten. So entsteht eine intelligente Differenzierung durch Licht, die dem Kunden die Orientierung im Verkaufsraum vereinfacht und seine Aufmerksamkeit innerhalb der vielfältigen Warenwelt gezielt lenkt.

Die schwarzen Stromschienen und daran installierten Optec Strahler verschwinden komplett aus dem Wahrnehmungsfeld der Besucher, die Delikatessen und Feinkostwaren der FrischeParadies GmbH & Co. KG dagegen rücken in das Zentrum der Aufmerksamkeit. Die entlang der Stromschienen flexibel zu positionierenden Optec Strahler von ERCO sorgen für eine druckvolle Akzentuierung einzelner Raumzonen und Warenträger. In der gesamten Markthalle – mit Ausnahme der Fischtheke – kamen Optec Strahler in Warmweiß (3000K) mit den Lichtverteilungen narrow spot (6W), spot, flood oder wide flood (19W) zum Einsatz. Auch im Bereich der Kassen sorgen die Optec Strahler mit Abstrahlcharakteristik wide flood für die nach Norm für Arbeitsplätze geforderte Beleuchtungsstärke von 500lx.

LED ist nicht gleich LED. ERCO Licht ist äußerst angenehm.

Tom Friedrich, ROBERTNEUN™ ARCHITEKTEN

Optec LED Strahler von ERCO: Effizient, flexibel, vielseitig

Mit so unterschiedlichen Lichtverteilungen deckt der vielseitige ERCO LED-Strahler alle Anforderungen an Licht im gehobenen Retail- und Gastronomiebereich ab: Kontrastreiche Akzentuierungen, Flutung von einzelnen Bereichen oder randscharfe Lichtkegel für eindrucksvolle Lichteffekte. Durch die innovative Lichttechnik verbindet Optec Effizienz mit Sehkomfort: Mit nur 19W pro Leuchte kommt man in der riesigen Markthalle auf ausreichende Beleuchtungsstärken. "Niedrige Anschlusswerte bedeuten geringere Betriebskosten", zeigt sich Planer Tom Friedrich zufrieden. "Die Wirtschaftlichkeitsberechnung, die ERCO im Vorfeld durchgeführt hat, die Energieeffizienz und Langlebigkeit der Produkte überzeugte unseren Auftraggeber. Selbst wenn sie in der Anschaffung erst einmal teurer erscheinen, erweisen sich ERCO LED-Lichtwerkzeuge auf lange Sicht als preisneutral." Mit Hilfe einer einzigen Strahlerfamilie entstand in der neuen Filiale der FrischeParadies GmbH & Co. KG in Stuttgart ein akzentuiertes, wahrnehmungsorientiertes Lichtkonzept mit entsprechenden Kontrasten bei ruhigem Deckenbild. Trotz der Montage der Optec Strahler in großer Raumhöhe lässt sich Blendung ausschließen: Die hervorragend abgeblendeten Optiken mit exakt auf die Zielfläche gelenkter Lichtverteilung garantieren hohen Sehkomfort.

Maximal natürliche Farbwiedergabe als Qualitäts- und Alleinstellungsmerkmal: ERCO LED-Lichtwerkzeuge

"LED ist nicht gleich LED", so Tom Friedrich. "Bereits bei der Beleuchtung von Dussmann das Kulturkaufhaus in Berlin haben wir sehr gute Erfahrungen mit ERCO LED-Lichtwerkzeugen gemacht. Das Licht ist äußerst angenehm, hat Brillanz und Klarheit, ohne ungemütlich kalt zu wirken. Deshalb haben wir auch in diesem Fall dem Bauherrn zu den qualitativ hochwertigen ERCO Produkten geraten." Die Optec Strahler in der Markthalle sind komplett 3000 K ausgestattet. Warmweißes Licht weist eine andere spektrale Verteilung als neutralweißes Licht auf und setzt so die Qualität der Lebensmittel optimal in Szene – eine gute Farbwiedergabe ist besonders bei Fleischprodukten essentiell. Die eingesetzten ERCO LED-Lichtwerkzeuge zeichnet die bestmögliche Farb- und Materialwiedergabe (RA ≥ 90) als Alleinstellungsmerkmal aus. Im Bereich der Fischtheke, die sich in einer seitlichen Nische unterhalb der benachbarten Büroebene befindet, hingegen wurden Downlights der Produktfamilie Quadra in 24W in Neutralweiß (4000K) installiert. Diese geben kühle Farbtöne zwischen weiß und blau klar wieder und inszenieren die feinen Fische und Meeresfrüchte in diesem Bereich frisch und appetitlich. Die Rückwand hinter der Fischtheke wird mit Quadra Linsenwandflutern beleuchtet, die Warenauslage mit Quadra mit der sehr breiten Lichtverteilung extra wide flood. Durch ihre besonders geringe Einbautiefe und den guten Sehkomfort eignen sich Quadra Deckeneinbauleuchten hervorragend für Verkaufsräume.

ERCO LED-Strahler und -Downlights: Perfekte Beleuchtung für den gehobenen Retail- und Gastronomiebereich

Die hochwertige Architektur und Innenarchitektur sowie das differenzierte Lichtkonzept von ROBERTNEUN™ ARCHITEKTEN für die neue Stuttgarter Niederlassung der FrischeParadies GmbH & Co. KG gliedert den weitläufigen Raum, definiert einzelne, voneinander unterscheidbare Zonen und erleichtert dem Kunden so die Orientierung im fast 1.000 Quadratmeter großen Verkaufsraum. Die eingesetzten LED-Lichtwerkzeuge von ERCO lenken die Aufmerksamkeit der Kunden und bringen die angebotenen Feinkostwaren brillant zur Geltung – durch gerichtetes Licht, das mit einem Funkeln zum Kauf verführt.

 
FrischeParadies, Stuttgart

Über die Autorin

Kristina Raderschad betreibt seit 2005 ein Redaktionsbüro in Köln. Ausgebildet als Dipl.-Ing. Innenarchitektur, werden ihre Berichte, Reportagen und Interviews zu den Themen Architektur und Design weltweit veröffentlicht – in Magazinen wie AD Architectural Digest, A&W, ELLE DECORATION, HÄUSER, MARK oder WALLPAPER*.

Das könnte Sie auch interessieren:

ERCO Newsletter – Inspirierende Projekte, Produktneuheiten, frisches Lichtwissen

Newsletter abonnieren
Ihre Daten werden streng vertraulich behandelt. Weitere Informationen finden Sie unter Datenschutzerklärung