myERCO
myERCO
Mit Ihrem kostenfreien myERCO Konto können Sie sich Artikel merken, Produktlisten für Ihre Projekte anlegen und Angebote anfragen. Zudem haben Sie dauerhaften Zugang zu allen ERCO Medien im Downloadbereich.
Sie haben Artikel in Ihrer Merkliste gesammelt
Technische Umgebung
Technische Umgebung
Globaler Standard 220V-240V/50Hz-60Hz
Standard USA/Kanada 120V/60Hz, 277V/60Hz
  • 中文

Wir zeigen Ihnen unsere Inhalte in deutscher Sprache. Produktdaten werden für eine technische Umgebung mit 220V-240V/50Hz-60Hz angezeigt.

Mehr Benutzerfreundlichkeit für Sie
ERCO möchte Ihnen den bestmöglichen Service bieten. Dazu speichert diese Website Cookies. Durch die weitere Nutzung erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen lesen Sie bitte in unserer Datenschutzerklärung nach.

Wand

Mit beleuchteten Fassaden in der Nacht Raum bilden

Wand und Fassadenbeleuchtung bei Nacht erweitert die Wahrnehmung und definiert Raumgrenzen. Vertikale Beleuchtung ist in der visuellen Umgebung bedeutend, um Räume in ihrer Gestalt zu kennzeichnen, unabhängig davon, ob es sich um Fassaden oder Vegetationswände handelt. Ziel kann eine dem Innenraum vergleichbare, uniforme Wandflutung oder eine sanfte Beleuchtung des Gebäudes im nächtlichen Umfeld sein. Die Anordnung von Leuchten ist abhängig von der gewünschten Uniformität und Beleuchtungsstärke. Im nächtlichen Außenraum reicht oft eine geringe Helligkeit aus, um sichtbar zu machen und Kontraste zu bilden.

Wand 3m

Wand 3m Wand 3m Wand 3m Wand 3m
Wand 3m Wand 3m Wand 3m
Wand 3m Wand 3m Wand 3m

Wandfluter zeichnen sich durch einen gleichmäßigen Helligkeitsverlauf auf der Wand aus.
Vertikale Beleuchtung betont die Wandflächen in ihrer Materialität. Der Raum wird durch die Aufhellung seiner Grenzen optisch erweitert. Punktuelle Lichtquellen verleihen der Wandoberfläche eine hohe Plastizität. Wandflutung erzeugt nur bei matten Oberflächen eine gleichmäßige Helligkeit.

Beleuchtungskriterien für Wände
- Uniformität der Beleuchtung
- Im Außenbereich sollten die Beleuchtungsstärken auf der Wand nicht zu groß sein.

Wand 3m

Wand 3m Wand 3m

Der Wandabstand sollte mindestens ein Drittel der Wandhöhe betragen. Alternativ sollte der Lichteinfallswinkel 20° zur Senkrechten sein. Eine optimale Gleichmäßigkeit wird mit einem Leuchtenabstand erreicht, der dem Wandabstand entspricht, ihn aber in keinem Fall um mehr als das 1,5 fache überschreitet. Wandfluter entfalten ihre optimale Gleichmäßigkeit erst ab einer Mindestzahl von drei Leuchten.

Flutende Beleuchtung für vertikale Flächen von
- Wandbeleuchtung
- Fassaden
- Eingangsbereiche

Bevorzugte Leuchtengruppen
- Wandfluter

Wand 5m

Wand 5m Wand 5m Wand 5m
Wand 5m Wand 5m
Wand 5m Wand 5m

Mit zunehmender Wandhöhe nimmt bei gleicher Beleuchtung die Helligkeit der Wand ab. Wandfluter zeichnen sich durch den gleichmäßigen Helligkeitsverlauf auf der Wand aus. Dies wird auch noch bei verhältnismäßig geringem Abstand zwischen Leuchte und Wand erreicht.

Vertikale Beleuchtung betont die Wandflächen in ihrer Materialität. Der Raum wird durch die Aufhellung seiner Grenzen optisch erweitert. Gerichtetes Licht verleiht der Wandoberfläche eine hohe Plastizität. Vertikale Beleuchtung betont die Wandflächen in ihrer Materialität.
Mit zunehmender Wandhöhe nimmt bei gleicher Beleuchtung die Helligkeit der Wand ab. Wandfluter zeichnen sich durch den gleichmäßigen Helligkeitsverlauf auf der Wand aus. Dies wird auch noch bei verhältnismäßig geringem Abstand zwischen Leuchte und Wand erreicht.

Beleuchtungskriterien für hohe Wände
- Uniformität der Beleuchtung
- Im Außenbereich sollten die Beleuchtungsstärken auf der Wand nicht zu groß sein
- Mit zunehmender Wandhöhe muss der Leuchtenabstand zur Wand erhöht werden.

Wand 5m

Wand 5m Wand 5m

Während bei normaler Wandhöhe der Leuchtenabstand dem Wandabstand entspricht, muss dieser bei hohen Wänden reduziert werden, um die sonst abfallende Beleuchtungsstärke zu kompensieren. Der Wandabstand wird durch eine 20°-Linie markiert, die vom Scheitelpunkt der Wand zum Boden zeigt.

Flutende Beleuchtung für vertikale Flächen von
- Wandbeleuchtungen
- Fassaden
- Eingangsbereichen

Bevorzugte Leuchtengruppen
- Wandfluter
- Linsenwandfluter

Wand mit Struktur

Wand mit Struktur Wand mit Struktur Wand mit Struktur Wand mit Struktur Wand mit Struktur
Wand mit Struktur Wand mit Struktur Wand mit Struktur Wand mit Struktur
Wand mit Struktur Wand mit Struktur Wand mit Struktur Wand mit Struktur

Punktuelle Lichtquellen mit geringem Wandabstand erzeugen ein eigenes Lichtmuster, das zwar die Struktur betont, aber keine gleichmäßige Wandflutung zulässt.
Streiflichtwandfluter mit geringem Wandabstand erreichen eine sehr starke Plastizität der Struktur und betonen damit die verwendeten Materialien.

Je kleiner der Wandabstand wird, desto deutlicher tritt die Oberflächenstruktur hervor. Bei Streiflicht ist die Gleichmäßigkeit der Wandbeleuchtung stark reduziert.

Bevorzugte Leuchtengruppen
- Downlights, engstrahlend
- Wandfluter
- Bodeneinbauleuchten (Uplight, Linsenwandfluter, Richtstrahler)

Projekte zu diesem Ratgeberthema

ERCO Newsletter - Inspirierende Projekte, Produktneuheiten, frisches Lichtwissen

Newsletter abonnieren
Ihre Daten werden streng vertraulich behandelt. Weitere Informationen finden Sie unter Datenschutzerklärung
Der ERCO Newsletter informiert Sie aktuell, regelmäßig und bequem per Mail über News aus dem ERCO-Lichtnetzwerk. Wir halten Sie über Veranstaltungen, Awards, frisches Lichtwissen, Projektberichte und Produktneuheiten sowie Reportagen aus der Licht- und Architekturbranche auf dem Laufenden. Das Abonnement ist kostenlos und lässt sich jederzeit wieder abbestellen.