Bodeneinbauleuchten

Vielfältige Lichtverteilungen für im Boden montierte Leuchten

Bodeneinbauleuchten besitzen eine nach oben gerichtete Lichtabstrahlung. Sie werden mit engstrahlender, breitstrahlender, symmetrischer oder asymmetrischer Lichtverteilung angeboten.

Kriterien für Bodeneinbauleuchten
- Leuchtenauswahl bestimmt Lichtfarbe und Lichtstärke
- Ausstrahlungswinkel bestimmt den Lichtkegel und wird durch wechselbare Linse vorgegeben
- Abblendwinkel begrenzt Blendung und erhöht Sehkomfort
- Größe der Bodenöffnung
- Einbautiefe

Bodeneinbauleuchten

Uplights besitzen eine nach oben gerichtete Abstrahlung mit symmetrischer Lichtverteilung. Engstrahlige rotationssymmetrische Lichtkegel dienen zur akzentuierenden Beleuchtung von Objekten.

Linsenwandfluter besitzen eine nach oben gerichtete Abstrahlung mit asymmetrischer Lichtverteilung. Sie dienen zur gleichmäßigen Beleuchtung von Wänden.

Uplight-Richtstrahler dienen zur akzentuierenden Beleuchtung einzelner Bereiche oder Objekte mit einer mittelbreiten bis engen Lichtverteilung. Der Lichtkegel ist schwenkbar.

Streiflichtwandfluter mit geringem Wandabstand erreichen eine sehr starke Plastizität der Struktur und betonen damit die verwendeten Materialien.

Akzentbeleuchtung bzw. flutende Beleuchtung für
- Fassaden
- Eingangsbereiche
- Arkaden
- Passagen
- Atrien
- Kragdach
- Parkanlagen

Bodeneinbauleuchten sind unauffällige Architekturdetails. Sie sollten in der Anordnung und Form mit der Architektur korrespondieren.