Neues Licht von ERCO für die Ruby City Galerie in Texas, San Antonio, USA

Neues Licht für Texas: ERCO Wandflutung überzeugt in den Galerien von Ruby City

In sattem Rot präsentiert sich der Museumsneubau, den Sir David Adjaye für das Kunstzentrum Ruby City in San Antonio, Texas, entworfen hat. Fast 200 Parscan Strahler von ERCO setzen die zeitgenössische Kunst und die skulpturale Architektur in Szene.

Dieser „kleine Kunsttempel“ sei „auf eine Art ein sehr zurückhaltendes Gebäude“, das sein Gesicht vor dem Besucher immer wieder verberge, um sich dann erneut zu zeigen, so charakterisierte David Adjaye den kantigen, skulpturalen Neubau von Ruby City. Mit seinem Londoner Büro verantwortet David Adjaye die Architektur des Kunstzentrums der Linda Pace Foundation. Sie geht auf Linda Pace zurück, Erbin eines texanischen Saucen-Imperiums, Sammlerin zeitgenössischer Kunst und selbst Künstlerin. Vor ihrem Tod 2007 war ihr in einem Traum angeblich die Vision eines roten Gebäudes mit hohen Türmen erschienen, in dem ihre Kunstsammlung untergebracht werden sollte. Nach dem Aufwachen skizzierte sie das Gebäude und beauftragte David Adjaye mit der architektonischen Interpretation ihrer Zeichnung. Der Bau, der nun 12 Jahre später im texanischen San Antonio eröffnet wurde, umfasst 930 Quadratmeter. Seine in drei Rottönen changierende Fassade aus terrakottaartigen Betontafeln, die in Mexiko City entwickelt und produziert wurden, soll die Hitze abhalten und an die lehmhaltige Erde der Region erinnern.

Neues Licht von ERCO für die Ruby City Galerie in Texas

San Antonios Bürgermeister Ron Nirenberg mit Sir David Adjaye bei der Museumseröffnung. Im Hintergrund: Sylvie Fleurys Installation „Be Amazing“ (1999), die in der Lobby zu sehen ist.

Lichtkonzept mit drei Ebenen

Anders als sein schroffes Äußeres vermuten lässt, wirkt der Bau innen trotz der wenigen Fenster hell und einladend - dem sozialen Ansatz der kostenlosen Kulturplattform entsprechend. Das Beleuchtungskonzept des New Yorker Lichtplanungsstudios Tillotson Design, das organisch durch das Gebäude führt, übernimmt eine tragende Rolle. Es basiert auf drei Ebenen: Tageslicht, eine gleichmäßige Grundbeleuchtung durch Wandflutung und Lichtakzente. Wer aus dem intensiven texanischen Tageslicht ins Foyer des Museums tritt, wird von weichem Umgebungslicht empfangen, das die Farbnuancen und Oberflächenstrukturen der roten Betonwände hervorhebt. Orientierung schafft Akzentlicht über der Rezeption.

Neues Licht von ERCO für die Ruby City Galerie in Texas

ERCO Wallwasher aus der Parscan Familie leiten die Besucher über ein schmales Treppenhaus in die Ausstellungsräume im ersten Stock. Die Wandflutung lässt den schluchtartigen Flur tiefer wirken und bietet die Option, Ausstellungen auch ins Treppenhaus hinein auszuweiten.

Die offenen Ausstellungsräume bestehen aus drei hohen Galerien, die wie eine Fusion aus Fabrikloft und White Cube wirken. Durch je ein Oberlicht fällt gedämpft Tageslicht. Es wird ergänzt durch Parscan Wandfluter mit 24W LED-Leistung in Warmweiß, die - selbst bei einer Raumhöhe von bis zu 4,6 Metern - eine kontemplative Grundbeleuchtung schaffen. Akzentuierendes Licht, das problemlos an wechselnde Ausstellungen angepasst werden kann, hebt zusätzlich einzelne Kunstwerke hervor. „Die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten der Parscan Strahler mit ihren einzigartigen wechselbaren Spherolitlinsen und ihrer einheitlichen Formensprache garantierte uns die notwendige Flexibilität“, so Megan Pfeiffer Trimarchi, Senior Associate bei Tillotson Design. Die ERCO Stromschienen, die in die Decken eingelassen sind, betonen die schrägen Decken, indem sie ihnen eine dezente lineare Struktur geben.

Neues Licht von ERCO für die Ruby City Galerie in Texas

Das präzise ERCO Licht arbeitet feinste Nuancen der Oberflächen und Konturen heraus, die die Kunstwerke der jungen lokalen und internationalen Künstler in der Eröffnungsausstellung von Ruby City ausmachen. © Installation: Cornelia Parker, Heart of Darkness, 2004

Neues Licht von ERCO für die Ruby City Galerie in Texas

Was fürs Wohnzimmer gefunden? Sir David Adjaye fotografiert ein Werk aus Linda Paces Sammlung.

Punktgenaue Lichtkegel aus 4,6 Metern Deckenhöhe

„Die komplexe Geometrie der Decken stellte die Beleuchtungsplaner selbst im Bereich der Wandflutung vor große technische Herausforderung. So waren unter anderem unterschiedliche 3D-Berechnungen sowie mehrere Beleuchtungssimulationen notwendig und auch nach Installation der Anlage musste vor Ort abermals feinjustiert werden“, schilderte Megan Pfeiffer Trimarchi die Herausforderungen der Planer.

Mithilfe einer Hebebühne richtete das Tillotson Design Team die Leuchten akkurat aus. Die Strahler wurden, je nach Deckenhöhe, individuell gedimmt und die Spherolitlinsen, je nach Format des zu inszenierenden Kunstwerks, mit unterschiedlichen Lichtverteilungen einzeln bestückt. Trotz der schrägen, hohen Decken gelang Tillotson Design so eine ebenmäßige Grundbeleuchtung, die nur von gezieltem Akzentlicht durchbrochen wird.

Neues Licht von ERCO für die Ruby City Galerie in Texas

Die Hebebühne erlaubte den Lichtplanern, ihr Lichtkonzept für Ruby City vor Ort - trotz der komplexen Deckengeometrie und bis zu 4,6 Meter hohen Räumen - mit höchster Akkuratesse umzusetzen.

Die Strahlerfamilie Parscan erfüllte alle Anforderungen der Planer an die Ausstellungsbeleuchtung von Ruby City: Gestaltungsspielraum durch die wechselbaren Spherolitlinsen, konsistentes Design, Energieeffizienz, Langlebigkeit, sowie UV-freies LED-Licht. In den drei Galerien kommen knapp 200 ERCO Lichtwerkzeuge zum Einsatz.

Neues Licht von ERCO für die Ruby City Galerie in Texas

Die dimmbaren ERCO LED-Strahler entsprechen sowohl dem Briefing für eine energieeffiziente Beleuchtung als auch den hohen konservatorischen Anforderungen an materialschonende Museumsbeleuchtung. Die überdurchschnittliche Qualität der ERCO LED-Optoelektronik garantiert eine lange Lebensdauer der Leuchten - auch bei konstantem Einsatz bei Nacht, wie es das Konzept der Lichtplaner vorsieht. So verbindet die Beleuchtung, die das Kunstzentrum nachts von innen heraus strahlen lässt, die neue architektonische Landmarke mit der Landschaft in San Antonio.

Neues Licht von ERCO für die Ruby City Galerie in Texas

Über die Autorin:

Wiebke Lang ist Journalistin für Design, Architektur und Branding. Ausgebildet als Diplomdesignerin, schreibt sie seit gut 15 Jahren über die Gestaltung der Welt im Kontext gesellschaftlicher, wirtschaftlicher und technologischer Entwicklungen. Nach einer Station als Co-Kuratorin im Vitra Design Museum arbeitete sie als freie Redakteurin und Autorin für Fachmagazine und Kulturinstitutionen. Anschließend leitete sie das Corporate Communication-Team bei ERCO und war Chefredakteurin des Fachmagazins designreport, bevor sie sich als Autorin, Moderatorin und Kommunikationsberaterin selbständig machte.

Planen Sie ein ähnliches Projekt?

Wir beraten Sie gerne bei der Lichtplanung und der Auswahl passender Produkte.

Ihren regionalen Ansprechpartner erreichen Sie unter:

{{fon}}

Gerne können Sie uns auch eine E-Mail schreiben oder Ihre Frage direkt hier stellen

 

Ihre Daten werden streng vertraulich behandelt. Weitere Informationen finden Sie unter Datenschutzerklärung.

Das könnte Sie auch interessieren:

ERCO Newsletter - Inspirierende Projekte, Produktneuheiten, frisches Lichtwissen

Newsletter abonnieren
Ihre Daten werden streng vertraulich behandelt. Weitere Informationen finden Sie unter Datenschutzerklärung
Der ERCO Newsletter informiert Sie aktuell, regelmäßig und bequem per Mail über News aus dem ERCO-Lichtnetzwerk. Wir halten Sie über Veranstaltungen, Awards, frisches Lichtwissen, Projektberichte und Produktneuheiten sowie Reportagen aus der Licht- und Architekturbranche auf dem Laufenden. Das Abonnement ist kostenlos und lässt sich jederzeit wieder abbestellen.