myERCO
myERCO
Mit Ihrem kostenfreien myERCO Konto können Sie sich Artikel merken, Produktlisten für Ihre Projekte anlegen und Angebote anfragen. Zudem haben Sie dauerhaften Zugang zu allen ERCO Medien im Downloadbereich.
Sie haben Artikel in Ihrer Merkliste gesammelt
Technische Umgebung
Technische Umgebung
Globaler Standard 220V-240V/50Hz-60Hz
Standard USA/Kanada 120V/60Hz, 277V/60Hz
  • 中文

Wir zeigen Ihnen unsere Inhalte in deutscher Sprache. Produktdaten werden für eine technische Umgebung mit 220V-240V/50Hz-60Hz angezeigt.

Mehr Benutzerfreundlichkeit für Sie
ERCO möchte Ihnen den bestmöglichen Service bieten. Dazu speichert diese Website Cookies. Durch die weitere Nutzung erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen lesen Sie bitte in unserer Datenschutzerklärung nach. Bei Klick auf „Nicht einverstanden“ werden weiterhin essenzielle Cookies gesetzt. Bestimmte Inhalte externer Seiten können nicht mehr angezeigt werden.

ERCO Greenology® für nachhaltige Beleuchtung

Licht ist unser Beitrag, Gesellschaft und Architektur besser zu machen und gleichermaßen unsere Umwelt zu bewahren. Wir verstehen Licht als die 4. Dimension der Architektur – und damit als integralen Bestandteil von nachhaltigem Bauen.

ERCO Greenology als Begriff vereint ökologische Verantwortung mit technologischer Kompetenz und ist unsere Strategie für nachhaltige Beleuchtung. Innovation, Effizienz, Effektivität und Nachhaltigkeit sind die vier Säulen dieser Strategie. Unser Ziel ist die CO2 neutrale Produktion von Lichtwerkzeugen, um Licht in der Anwendung so effektiv und damit so nachhaltig wie möglich zu machen.

ERCO Greenology-Statement herunterladen
ERCO Greenology für nachhaltige Beleuchtung

„Unsere Leuchten sind Werkzeuge, die es Planern erlauben, Licht gezielt dort einzusetzen, wo es gebraucht wird – sprich: wo es die menschliche Wahrnehmung erfordert. Sie werden Teil der Architektur und unterstützen deren flexible sowie langlebige Nutzung, ermöglichen einen wartungsarmen Betrieb und tragen dazu bei, dass Gebäude so wenig Energie und Ressourcen wie möglich verbrauchen.“

Kay Pawlik, Geschäftsführer

Nachhaltigkeit ist Teil unserer DNA

ERCO ist ein Familienunternehmen in dritter Generation. Langfristiges Denken und nachhaltiges Handeln sind in unserer Unternehmenskultur fest verankert und Teil unseres Verständnisses von Environmental, Social and Corporate Governance. Wir tragen Verantwortung für unsere Standorte und unsere Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen. Wir leisten durch nachhaltige Unternehmensführung unseren Beitrag zum schonenden Umgang mit wertvollen Ressourcen.

Unsere Nachhaltigkeitsziele

ERCO Greenology für nachhaltige Beleuchtung

Die effektivsten Lichtwerkzeuge am Markt

ERCO Greenology für nachhaltige Beleuchtung

Eine CO2 neutrale Lichtfabrik

ERCO Greenology für nachhaltige Beleuchtung

Ausbau der Kreislaufwirtschaft

ERCO Greenology für nachhaltige Beleuchtung

Ja zu den UN-Nachhaltigkeitszielen

ERCO Greenology für nachhaltige Beleuchtung

ERCO Greenology verbindet ökologische Verantwortung mit technologischer Kompetenz und ist unsere Strategie für nachhaltige Beleuchtung. Innovation, Effizienz, Effektivität und Nachhaltigkeit sind die vier Säulen dieser Strategie. Unser Ziel ist die CO2 neutrale Produktion von Lichtwerkzeugen, um Licht in der Anwendung so effektiv und damit so nachhaltig wie möglich zu machen.

Innovation – driven by Technology

ERCO investiert kontinuierlich in die Entwicklung neuer Technologien zur Verbesserung der Produkte und Produktionsprozesse – gerade auch im Sinne der Ökologie. Jede Innovation muss sich an unseren Nachhaltigkeitszielen messen lassen, um so den Energie- und Ressourcenverbrauch von Beleuchtungsanlagen zu reduzieren und Licht in der Anwendung besser zu machen.

ERCO Case Studies:

Efficiency – driven by Energy Reduction

Optoelektronik ist unsere Kernkompetenz. Mit perfekt aufeinander abgestimmten Komponenten aus eigenentwickelter Lichttechnik, Elektronik und dem Thermomanagement garantieren wir die hohe Effizienz (lm/W) unserer Leuchten und senken so den Energiebedarf.

ERCO Case Studies:

Effectiveness – driven by Quality Solutions

Licht nur dort, wo es gebraucht und wahrgenommen wird. Präzise, anwendungsbezogen und maximal effektiv (lx/W) – das macht ERCO Lichtwerkzeuge zum Bestandteil jeder Human Centric Lighting Lösung.

ERCO Case Studies:

Sustainability – driven by Responsibility

Licht ist unser Beitrag zu nachhaltigem Bauen. Entwickelt für wahrnehmungsorientiertes Human Centric Lighting, unterstützen unsere Lichtlösungen die flexible Nutzung der Architektur durch den Menschen und ermöglichen während der gesamten Nutzungsdauer einen wartungsarmen Betrieb.

ERCO Case Studies:

Unser Weg zur CO2 neutralen Lichtfabrik

Prozesse, die den Prinzipien der Kreislaufwirtschaft folgen, Eco-Design in der Produktentwicklung, breit angelegte Energie- und Umweltmanagementmaßnahmen – für unser Ziel der CO2 Neutralität bewerten und optimieren wir unser Handeln nach ökologischen und ökonomischen Gesichtspunkten. Eine Anstrengung, die alle Unternehmensbereiche einbezieht. Dank einer Wertschöpfungstiefe von 80% sind wir in der Lage, unsere Produktionsschritte nachhaltig weiterzuentwickeln.

Erfahren Sie mehr:

ERCO Greenology für nachhaltige Beleuchtung

So senken wir unseren CO2 Ausstoß

Sei es in der Produktentwicklung, der Produktion, im Einkauf oder Facility Management: Jeder Unternehmensbereich leistet seinen Beitrag auf dem Weg zur CO2 Neutralität. Wir implementieren kontinuierlich neue Projekte, die den CO2 Ausstoß der ERCO Lichtfabrik minimieren. Einige davon sind:

Corporate Social Responsibility bei ERCO

Das Wohl unserer Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen sowie unsere gesellschaftliche Verantwortung weltweit stehen im Zentrum unseres Handelns – und haben, ebenso wie die Zufriedenheit unserer Kunden, höchste Priorität. Daher ist es ist uns wichtig, eine gesunde Arbeitswelt und genügend Raum für Weiterentwicklung zu schaffen. Projekte und Maßnahmen aus der Praxis:

Das könnte Sie auch interessieren:

header image

Wie können wir Sie unterstützen?

Lassen Sie uns Ihr nächstes Projekt gemeinsam angehen.

Wählen Sie einen Service aus:

Ihre Kontaktinformationen:

unverbindlich und kostenfrei

Ihre Daten werden streng vertraulich behandelt. Weitere Informationen finden Sie unter Datenschutzerklärung.

Relighting: Perfektes Licht über Jahrzehnte

Eine qualitative Lichtplanung ist zeitlos, die eingesetzte Technologie nicht. Der Ansatz einer wahrnehmungsorientierten Architekturbeleuchtung – heute Human Centric Lighting – ist über 50 Jahre alt. Damals wie heute ist er Voraussetzung für eine effektive Beleuchtung und langfristig gute Lichtqualität. Dank effizienter LED-Technologie und den Möglichkeiten digitaler Steuerung lassen sich Human Centric Lighting Konzepte heute energieeffizienter realisieren als noch vor 10 Jahren. Bestehende Beleuchtungsanlagen können von diesem Effizienzgewinn durch ein Relighting profitieren. Langfristig nachhaltig wird dieses Upgrade, wenn man es schafft, die ursprüngliche Lichtplanung beizubehalten und große Teile der Infrastruktur weiter zu nutzen. Diesen Ansatz verfolgen wir mit unserer Leuchtenentwicklung:

  • Sparen Sie Energie, indem Sie Ihre 3-adrig verkabelten Anlagen dank LED-Leuchten mit Funksteuerung um Steuerungs- und Dimmfunktionen erweitern. Ihre Elektroinstallation kann bleiben, wie sie ist.
  • Tauschen Sie Ihre Leuchten mit Halogen- oder Entladungslampen 1:1 gegen effiziente LED-Technik. Unsere LED-Strahler sind kompatibel mit alten ERCO Stromschienenanlagen und unsere Deckeneinbauleuchten nutzen seit langem identische Deckenausschnitte und revisionierbare Einbaurahmen.
  • Passen Sie unsere Leuchten auf die Gegebenheiten vor Ort an. Der modulare Aufbau ermöglicht einen hohen Grad an Individualisierung: Sei es die Montagelösungen, die Lichtfarbe, die Steuerungsart, die Schutzklasse oder einfach nur die Gehäusefarben.

Relighting: Perfektes Licht über Jahrzehnte

Eine qualitative Lichtplanung ist zeitlos, die eingesetzte Technologie nicht. Der Ansatz einer wahrnehmungsorientierten Architekturbeleuchtung – heute Human Centric Lighting – ist über 50 Jahre alt. Damals wie heute ist er Voraussetzung für eine effektive Beleuchtung und langfristig gute Lichtqualität. Dank effizienter LED-Technologie und den Möglichkeiten digitaler Steuerung lassen sich Human Centric Lighting Konzepte heute energieeffizienter realisieren als noch vor 10 Jahren. Bestehende Beleuchtungsanlagen können von diesem Effizienzgewinn durch ein Relighting profitieren. Langfristig nachhaltig wird dieses Upgrade, wenn man es schafft, die ursprüngliche Lichtplanung beizubehalten und große Teile der Infrastruktur weiter zu nutzen. Diesen Ansatz verfolgen wir mit unserer Leuchtenentwicklung:

  • Sparen Sie Energie, indem Sie Ihre 3-adrig verkabelten Anlagen dank LED-Leuchten mit Funksteuerung um Steuerungs- und Dimmfunktionen erweitern. Ihre Elektroinstallation kann bleiben, wie sie ist.
  • Tauschen Sie Ihre Leuchten mit Halogen- oder Entladungslampen 1:1 gegen effiziente LED-Technik. Unsere LED-Strahler sind kompatibel mit alten ERCO Stromschienenanlagen und unsere Deckeneinbauleuchten nutzen seit langem identische Deckenausschnitte und revisionierbare Einbaurahmen.
  • Passen Sie unsere Leuchten auf die Gegebenheiten vor Ort an. Der modulare Aufbau ermöglicht einen hohen Grad an Individualisierung: Sei es die Montagelösungen, die Lichtfarbe, die Steuerungsart, die Schutzklasse oder einfach nur die Gehäusefarben.

Langlebigkeit durch Eco-Design

Nachhaltige Beleuchtung beginnt beim Produktdesign. Wir nutzen reine, hochqualitative Rohstoffe, die später recycelt und wiederverwendet werden können oder bereits Recyclingmaterial sind. Wo möglich verzichten wir auf Klebe- und Schweißverbindungen, um Bauteile und Komponenten einfach trennen und reparieren zu können. Entgegen der weit verbreiteten Vorstellung, geben nicht die Materialien das Design für ein Produkt vor. Es ist genau andersherum: Aufbau und Modularität einer Leuchte bestimmt, welche Werkstoffe ausgewählt werden, um Ansprüche an Design und langfristige Funktionalität zu erfüllen.

  • Wir entwickeln mechanische und elektronische Bauteile als ein System. Unsere Leuchten sind so perfekt auf die langen Renovierungszyklen der Architektur abgestimmt.
  • Wir entwickeln modulare Leuchtenkonzepte. So entstehen anwendungsspezifische Produktausprägungen mit wechselbaren Komponenten, zum Beispiel Linsen oder elektronische Ansteuerungsarten. Obendrein sind sie nach Kundenwünschen individualisierbar.
  • Unsere Leuchten bestehen aus nur wenigen Komponenten. Auf diese Weise reduzieren wir die Komplexität der Produkte und damit die für die Produktion und das Recycling benötigten Ressourcen.

Nachhaltige Investition

Wir entwickeln unsere Leuchten als optoelektronische Einheit, ausgelegt auf Langlebigkeit und einen wartungsarmen Betrieb. Selbst nach 50.000 Betriebsstunden, was bei täglich 10 Stunden Beleuchtung über 13 Jahre entspricht, haben 90% der von uns eingesetzten High-power LEDs noch mindestens 90% ihres ursprünglichen Lichtstroms (L90/B10). Bei einer Failure Rate einzelner LEDs von gerade einmal 0,1% ist ein Dauerbetrieb ohne Ausfälle möglich. Im Gegensatz zu niedrigeren üblichen Spezifikationen wie L70/B50 besteht kein Grund für eine überdimensionierte Beleuchtungsanlage bei der Planung, um einen Leistungsrückgang über die Zeit zu kompensieren. Normativ geforderte Beleuchtungsstärken werden auch nach vielen Jahren Betrieb noch erreicht.

Der Vergleich einer ERCO High-power LED (L90/B10) mit einer marktüblichen LED (L70/B50) zeigt die positive Auswirkung leistungsfähiger LEDs auf die Investitionskosten:

Zum Zeitpunkt der Installation

Büroetage mit gleichmäßigem Leuchtenraster von 50 Downlights gleicher Lichtverteilung nach EN 12464-1 beleuchtet (initial: Em = 351 lx, U0 = 0,44).

ERCO L90/B10 mit 0,1% Failure Rate für die einzelne LED
Marktüblich L70/B50 mit 0,2% Failure Rate je LED-Modul

Nach 10.000 Betriebsstunden

Bei einer Failure Rate von 0,2% je LED-Modul (rechts) ist bereits mit dem Ausfall erster Downlights zu rechnen. Ein Leuchtentausch ist notwendig um die Gleichmäßigkeit von U0 > 0,4 zu erreichen. Die ERCO Lösung (links) ist nahezu unverändert gegenüber dem ursprünglichen Wert.

Nach 20.000 Betriebsstunden

Mit ERCO High-power LEDs (links) bleiben sowohl Beleuchtungsstärke wie auch Gleichmäßigkeit über den normativen Empfehlungen. Bei L70/B50 LED-Modulen (rechts) ist erneut der Nachkauf einer einzelnen Leuchte unumgänglich, um die ungenügende Gleichmäßigkeit zu kompensieren.

Nach 30.000 Betriebsstunden

Der Lichtstromrückgang der L70/B50 Lichtlösung (rechts) ist so gravierend, dass der Normwert von 300lx unterschritten wird. Die Anlage muss ausgetauscht werden, dies verdoppelt die Investitionskosten. Die ERCO LED-Spezifikation L90/B10 (links) ist weiterhin wartungsfrei.

Nach 40.000 Betriebsstunden

Weiterhin entspricht die ERCO L90/B10 Lösung (links) den normativen Anforderungen an Beleuchtungsstärke und Gleichmäßigkeit für die Bürobeleuchtung. Bei L70/B50 (rechts) ist nach der Neuinstallation wieder mit ersten Ausfällen zu rechnen.

Nach 50.000 Betriebsstunden

Die ERCO L90/B10 Lichtlösung (links) ist weiterhin normkonform und bietet langfristig hohe Investitionssicherheit. Selbst vermeintlich höhere Kosten zum Zeitpunkt der Erstinstallation fallen nicht ins Gewicht, wenn man die erheblichen Nachinvestitionen über die Betriebszeit bei einer L70/B50 Spezifikation berücksichtigt.

Nachhaltig und kosteneffizient

Human Centric Lighting mit ERCO Lichtwerkzeugen bedeutet: Sie benötigen weniger Leuchten für eine Beleuchtungsaufgabe. Spezialisierte Lichtverteilungen wie zum Beispiel „oval flood“ spreizen den Lichtkegel in einer Richtung und ermöglichen so die gleichmäßige Beleuchtung von Korridoren mit sehr großen Leuchtenabständen. Weniger Leuchten reduzieren den initialen Ressourceneinsatz und Installationsaufwand und senken langfristig die Energie- und Wartungskosten.

50% mehr Licht auf der Zielfläche

Nachhaltige Beleuchtung ist mehr als eine reine Betrachtung der Effizienz einer Leuchte in lm/W. Ob bei einer Akzentbeleuchtung, einer gleichmäßigen Wandflutung oder der Beleuchtung von Büroarbeitsplätzen – entscheidend ist wie effektiv die aufgewendete elektrische Energie genutzt wird, also wie viel Licht auf der Zielfläche ankommt (lx/W).

ERCO steht für die effektivsten Lichtwerkzeuge und Beleuchtungsarten am Markt! Der Wettbewerbsvergleich zeigt: Bei ähnlicher Anschlussleistung erzielt zum Beispiel Parscan eine deutlich höhere Beleuchtungsstärke. Das bedeutet, Parscan bringt sichtbar und messbar mehr Licht auf die Zielfläche und ist damit effektiver als andere Strahler.

Kein Streulicht, keine Lichtverschwendung

Die elektrische Beleuchtung ergänzt das natürliche Tageslicht – dafür wird Energie benötigt. Mit dieser Ressource gilt es verantwortungsvoll umzugehen. Unsere eigenentwickelte Linsentechnologie ist die Grundlage für Optiken, die Licht präzise auf die Zielfläche projizieren. Die Lichtverteilung der Leuchte hat damit kein störendes Streulicht und ist somit bis zu 60% effektiver als konventionelle Methoden der Lichtlenkung mittels Reflektortechnik.

Präzision: ERCO Linsentechnologie

Mit der Spherolitlichttechnik und Darklightlichttechnik setzt ERCO Maßstäbe in Bezug auf Wirkungsgrad und Sehkomfort. Mit dem Ziel einer immer effizienteren LED-Lichttechnik entwickeln wir den Aufbau und die Präzision der Optiken fortwährend weiter.

Spherolit-Technologie

Eine Micro-Struktur aus Freiformflächen ermöglicht eine präzise Lichtlenkung mit extrem flachen Linsen, selbst bei achsen- und asymmetrischen Lichtverteilungen wie oval flood oder wallwash. Der Transmissionsgrad der wechselbaren Linsen liegt im sichtbaren Bereich des Spektrums bei 92%. Das Ergebnis ist ein homogener, Streulicht minimierender Lichtkegel.

Darklight-Technologie

Die klare Darklight Linse projiziert das Licht mehrerer LEDs durch einen Brennpunkt und bietet damit maximalen Sehkomfort. Verfahren zur Breitband-Entspiegelung ermöglichen eine Transmission von >96% im gesamten Spektralbereich.

Eigenentwickelte Lichttechnik

LEDs sind wärmeempfindlich. Entscheidend für ihre Effizienz ist die richtige Bestromung und ein gutes Wärmemanagement. Je höher der Strom, desto mehr Licht wird emittiert. Gleichermaßen steigt jedoch auch die Temperatur in der LED. Eine zu hohe Betriebstemperatur führt zu einer schnellen Degradation, einem Prozess, bei dem die LED immer dunkler wird. Bei unzureichender Kühlung wir die LED sogar zerstört.

Bestromung und Wärmeableitung müssen so aufeinander abgestimmt sein, dass eine LED möglichst viel Licht abgibt und dabei eine kritische Betriebstemperatur nicht überschreitet. Dieser Idealzustand variiert je nach LED-Typ und der Anordnung mehrerer LEDs auf einem LED-Modul. Um eine hohe Effizienz und eine sehr lange Betriebsdauer zu gewährleisten, entwickeln wir Betriebsgeräte, LED-Module, Linsensysteme und das Wärmemanagement als integrales System nicht nur selbst, wir fertigen sie auch.

Zukunftssicher mit Wireless Control

Mit Casambi Bluetooth und Zigbee setzt ERCO vermehrt auf funkbasierte Steuerungsarten. Die Aufwände für die Verkabelung und damit auch die Komplexität in der Planung werden so deutlich reduziert. Für eine wireless Lichtsteuerung, die in puncto Funktionalität mit einer DALI Steuerung vergleichbar ist, reicht zum Beispiel ein 3-adriges anstelle eines 5-adrigen Anschlusskabels. Das entspricht einer Material- und Kosteneinsparung von ca. 40%. Bauherren erhalten zudem eine frei ansteuerbare Beleuchtung, die eine langfristige flexible Gebäudenutzung bei sich verändernden Anforderungen sicherstellt.

10% höherer Wirkungsgrad dank 48V Technologie

Produktfamilien wie Eclipse 48V und Parscan 48V nutzen Niedervolttechnologie. Die Spannungsumwandlung von Netzspannung auf 48V Gleichstrom erfolgt dabei zentral und nicht an jeder einzelnen Leuchte. Eine Niedervoltinfrastruktur, wie zum Beispiel die Minirail 48V Stromschiene, besitzt daher nur ein Netzteil. Ab einer Auslastung des Netzteiles von 30% steigt der Wirkungsgrad dieser Lösung gegenüber einer gleichgearteten Anlage mit Netzspannung um bis zu 10%. Da bei der Niedervolttechnologie das Netzteil in der Leuchte entfällt, werden zudem kleinere Leuchtenbauformen möglich – das erweitert den Spielraum im Design und bedeutet einen geringeren Materialbedarf.

Die effektivsten Lichtwerkzeuge am Markt

Wir entwickeln Leuchten und Beleuchtungsarten, die absolut effektiv sind. Licht sollte nur dort eingesetzt werden, wo es gebraucht wird – also nicht flächendeckend und damit verschwenderisch im ganzen Raum.

Die Effektivität einer Beleuchtung betrachtet das Licht in der Anwendung und wird durch die Präzision der eingesetzten Leuchten bestimmt. Sie grenzt sich ab von der Effizienz als Indikator für die reine Energieumwandlung von Strom zu Licht. Die hohe Effizienz einer Leuchte allein, in Lumen pro Watt (lm/W) ausgedrückt, macht aus ihr noch kein ideales Werkzeug für nachhaltige Lichtkonzepte. ERCO bedenkt bei der Produktentwicklung beide Kennzahlen: Effizienz durch den Einsatz bester LEDs und eigener Treiberelektronik für einen besonders geringen Energieverbrauch. Und Effektivität durch hochpräzise, selbst entwickelte lichttechnische Systeme. Dabei ist entscheidend, wie viel Licht bei gegebener Anschlussleistung auf der zu beleuchtenden Fläche ankommt – also das Verhältnis von Beleuchtungsstärke zu Anschlussleistung in Lux pro Watt (lx/W). Um aus einer effizienten Leuchte eine in ihrer Anwendung effektive Leuchte zu machen, braucht es also präzise, dedizierte optische Systeme, die das Licht exakt und ohne Streuverluste auf die Zielfläche lenken. Nur damit lassen sich Konzepte der effektiven zonalen Beleuchtung umsetzen, die im Gegensatz zur üblichen Flächenbeleuchtung Licht nur dort einsetzen, wo es die menschliche Wahrnehmung erfordert. Die Lichttechnik nahezu all unserer Leuchten basiert auf dem Prinzip der Lichtprojektion über Linsen. Dadurch sind sie bis zu 20% effektiver als herkömmliche Leuchten mit Reflektortechnik.

Eine CO2 neutrale Lichtfabrik

Mit dem Eco-Designkonzept unserer Produkte sowie umfassendem Energie- und Umweltmanagement in der Produktion werden wir zur CO2 neutralen Lichtfabrik. Der bewusste und schonende Einsatz von Ressourcen, der Ausbau neuer Technologien und die kontinuierliche Optimierung unserer Produktionsprozesse führt dazu, unseren CO2 Ausstoß stetig weiter senken und schließlich CO2 neutral produzieren zu können.

Ausbau der Kreislaufwirtschaft

Bei der Fertigung unserer Leuchten folgen wir dem Prinzip der Kreislaufwirtschaft. Von der verantwortungsvollen Materialbeschaffung bis zur Entsorgung nach WEEE-Richtlinie und Recyclingfähigkeit unserer Leuchten – wir bewerten und verbessern jeden Produktionsschritt nach ökologischen und ökonomischen Gesichtspunkten. So können wir unsere Produktion nachhaltiger und langfristig CO2 neutral gestalten.

Ausbau der Kreislaufwirtschaft

Bei der Fertigung unserer Leuchten folgen wir dem Prinzip der Kreislaufwirtschaft. Von der verantwortungsvollen Materialbeschaffung bis zur Entsorgung nach WEEE-Richtlinie und Recyclingfähigkeit unserer Leuchten – wir bewerten und verbessern jeden Produktionsschritt nach ökologischen und ökonomischen Gesichtspunkten. So können wir unsere Produktion nachhaltiger und langfristig CO2 neutral gestalten.

Ja zu den UN-Nachhaltigkeitszielen

Wir bekennen uns klar zu den 17 Zielen der Vereinten Nationen für eine nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals). Zur Förderung nachhaltigen Friedens und Wohlstands sowie zum Schutz unseres Planeten werden ökonomische, ökologische und soziale Aspekte umfasst. Mit unserem verantwortungsvollen unternehmerischen Handeln leisten wir einen Beitrag auf globaler Ebene.

Umweltmanagement nach ISO 14001

Bei allem was wir tun streben wir nach Exzellenz – auch beim betrieblichen Umweltmanagement. Die Zertifizierung nach ISO 14001 bestätigt unsere Verpflichtung zu Umweltzielen und treibt uns an, unsere Energie- und Ökobilanz mit neuen Maßnahmen kontinuierlich zu verbessern.

ISO 14001 Zertifikat herunterladen

ERCO Umwelt- und Energiepolitik herunterladen

Kontinuierliches Energiemanagement

Die Energiebilanz stets im Blick: Mit kontinuierlichem Monitoring unserer Energiekennzahlen (DIN EN ISO 50001) analysieren wir den Status quo unserer Prozesse und identifizieren fortwährend neue Möglichkeiten, unseren Energieverbrauch zu senken. Ein Beispiel ist die Erneuerung von Lüftungsanlagen, durch die jährlich ca. 400 Tonnen CO2 eingespart werden können. Mit allen Maßnahmen, die im Rahmen des Energiemanagements ergriffen werden, können wir jährlich etwa 175 Tonnen CO2 einsparen.

ISO 50001 Zertifikat herunterladen

Freiluftkühlung in der Produktion

Niedrige Außentemperatur, hohe Kühlleistung: In der Kunststoffverarbeitung setzen wir Freiluftkühlung ein, um die Temperatur unserer Kunststoffspritzmaschinen zu regulieren. Das Prinzip dahinter: Kühlflüssigkeit wird zum Erkalten zunächst nach draußen und dann wieder zurück gepumpt. Erst wenn die Außentemperatur zum Herunterkühlen nicht ausreicht, wird zusätzlich eine Kühlanlage genutzt – dies ist allerdings nur in max. 5% der Fälle notwendig. Mit dieser Methode wird unser CO2 Ausstoß um ca. 117 Tonnen CO2 gesenkt.

Fertigungsmaterial: Verschwendung vermeiden

In jedem Produktionsschritt wird Material verantwortungsbewusst eingesetzt und Verschwendung effektiv vorgebeugt. So wird zum Beispiel bei der Pulverbeschichtung das Pulver, das nicht am Produkt haften bleibt – sogenanntes „Overspray“ – automatisch aufgesammelt und zurück in die Pulver-Pistolen gefördert. Damit wird es dem Prozesskreislauf wieder zugeführt und wiederverwendet. Ein anderes Beispiel für den verantwortungsvollen Materialeinsatz ist die Farbmischanlage, die nur so viel Farbe erzeugt, wie tatsächlich für eine Leuchte oder Serie benötigt wird – selbst Kleinstmengen.

Eigene Wasser­aufbereitungs­systeme

Das Wasser bei verschiedenen Produktionsschritten, wie etwa dem Nasslackprozess, bildet einen geschlossenen Kreislauf. Überschüssige Farbe wird hier von einem Wasserfilm aufgefangen. Das verunreinigte Wasser wird wieder gereinigt oder neutralisiert und schließlich wiederverwendet. Der Reinigungsgrad ist so hoch, dass das Wasser, welches nicht weiter im Prozesskreislauf verwendet wird, in das allgemeine Abwassernetz geleitet werden kann.

Compliance & Hinweisgebersystem

Wir handeln nach einem verbindlichen Verhaltenskodex (Code of Conduct), der im Einklang mit dem ERCO Wertesystem und Management System steht. Er formuliert die wesentlichen Regeln und Grundsätze für ein verantwortungsbewusstes, rechtlich und ethisch korrektes Verhalten aller Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen. Dieser Verhaltenskodex geht über die Einhaltung der einschlägigen Gesetze hinaus, indem er auf international anerkannten Standards zur Förderung von ethischer, sozialer und ökologischer Verantwortung aufbaut. Wir haben ein Compliance Management System implementiert, das die Einhaltung aller Vorgaben im Verhaltenskodex gewährleistet. Ein Bestandteil dessen ist zudem unser Hinweisgebersystem, das es Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen ermöglicht, Fehlverhalten oder Missstände anonym zu kommunizieren. So stellen wir sicher, dass Bedenken vertrauensvoll geäußert sowie gehört werden und das Miteinander in der Lichtfabrik gleichermaßen produktiv wie wertschätzend gestaltet wird.

Zertifiziertes Qualitätsmanagement

Das ERCO Managementsystem ist seit mehr als 30 Jahren nach DIN EN ISO 9001 (Qualitätsmanagement) zertifiziert. Es wird kontinuierlich weiterentwickelt sowie neuen hohen Standards angepasst. Damit können wir unsere Prozesse stetig optimieren und höchste Qualität bei der Fertigung unserer Lichtwerkzeuge langfristig sichern. Die Zertifizierung unseres Qualitätsmanagements bedeutet auch, dass wir unsere Produktion sozial verträglich und umweltgerecht gestalten. Damit leisten wir einen Beitrag zu den UN-Nachhaltigkeitszielen, nicht nur in wirtschaftlicher, auch in ökologischer und gesellschaftlicher Hinsicht.

ISO 9001 Zertifikat herunterladen

Solarstrom vom Dach der Lichtfabrik

Seit 2007 haben wir eine Photovoltaikanlage auf dem Dach unseres Produktionsgebäudes. Damit erzeugen wir jährlich rund 155.000 kWh Strom, das entspricht einer Einsparung von etwa 54 Tonnen CO2.

Die begrünte Lichtfabrik

Auf umliegenden Wiesen und Dächern – es grünt rund um unsere Lichtfabrik. Neben der Dachbegrünung auf Flachdächern, sind mindestens 50% des ERCO Firmengeländes Grünanlagen. Diese sind überwiegend naturbelassen und bilden somit artenreichen Lebensraum sowie Nährboden für Pflanzen und Insekten. Auf dem Gelände befindet sich zudem ein Quellgebiet, dem ein Bach entspringt. Dieser Bereich ist als Feuchtbiotop geschützt und bildet damit ein wichtiges Ökosystem – als Wasserquelle und Lebensraum für zahlreiche Tier- und Pflanzenarten.

Unsere Bienenvölker

Seit 2017 sind rund 200.000 Bienen Teil unserer Lichtfabrik, fünf Völker der sogenannten „Buckfastbiene“, die als besonders widerstandsfähig und sanftmütig gilt. Das ist ein aktiver Beitrag für den Naturschutz und gegen das Bienensterben. Schließlich sind Bienen unverzichtbarer Bestandteil unseres Ökosystems, ihre Bestäubungsleistung sichert das Überleben von Pflanzen, Tieren und Menschen. Damit profitieren wir nicht nur regelmäßig von leckerem Honig.

ERCO Leuchten in der Kreislaufwirtschaft

Unsere Fertigung erfolgt ausschließlich in Deutschland auf Grundlage höchster Umweltanforderungen. Sie besitzt eine Wertschöpfungstiefe von 80% und folgt den Prinzipien der Kreislaufwirtschaft. Von der Beschaffung der Rohstoffe über das Eco-Design der Leuchten bis zur Fertigung und dem After Sales Service – unser Wertschöpfungsprozess muss sich an höchsten Qualitätsstandards und einem verantwortungsvollen Umgang mit Ressourcen messen lassen.

Responsible Sourcing

Beispiel: Lieferantenaudits. Wir stellen höchste Anforderungen an die Lieferanten unserer Rohstoffe in Bezug auf Produktqualität, unternehmerische Sozialverantwortung sowie die Betrachtung von Transport und Lieferketten. Mit regelmäßigen Audits vor Ort stellen wir sicher, dass unsere hohen Standards nicht nur auf dem Papier erfüllt werden.

Consultancy & Sales

Beispiel: ERCO Lichtberater. Mit eigenständigen Vertriebs- und Partnerorganisationen in rund 55 Ländern haben wir ein internationales Netzwerk an geschulten Lichtberatern aufgebaut, die Planer und Architekten weltweit bei der Realisierung ihrer Projekte unterstützen. Etwa mit unserer Strategie für Effizienten Sehkomfort: Diese stellt eine nutzerorientierte Lichtplanung in den Mittelpunkt, die sich an der menschlichen Wahrnehmung orientiert und dadurch den Energieverbrauch der Beleuchtung in Gebäuden minimiert.

Eco-Productdesign

Beispiel: Modularität. Ein Fokus unserer Leuchtenentwicklung liegt auf dem Design von Schnittstellen. Auf diese Weise entsteht aus wenigen Baugruppen eine große Anzahl anwendungsspezifischer Produktausprägungen. Das ist nicht nur in der Produktion ressourcenschonend. Dank der Wechselbarkeit, etwa von Linsen, kann sogar im Betrieb schnell auf neue Anforderungen reagiert werden. Sollten einzelne Bauteile ausfallen, können sie einfach gewechselt werden. Am Ende der Betriebszeit kann die Leuchte wieder in ihre Einzelteile zerlegt und recycelt werden.

Manufacturing Excellence

Beispiel: Verschwendung vermeiden. Höchste Fertigungsqualität und nachhaltige Produktionsprozesse sind kein Widerspruch. Wir investieren stetig in neue Technologien, um Ausschuss zu vermeiden. Jede Veränderung muss zudem ökologische Vorteile bieten, so heizt beispielsweise die Abwärme unsere Spritzgussmaschinen unsere Gebäude. Jegliche in der Produktion eingesetzten Stoffe unterliegen zudem einer Substitutionsprüfung, werden also kontinuierlich durch umweltfreundlichere Alternativen ausgetauscht.

Packaging & Delivery

Beispiel: Verpackung. Die Art und Weise wie Produkte verpackt werden müssen, unterliegt zum Teil rechtlich bindenden Vorgaben. Um die Verpackungsrohstoffe auch nach der Leuchteninstallation in der Kreislaufwirtschaft zu halten, setzen wir recyclingbare Kartonage ein. Wir bündeln Bestellungen und integrieren so viel Ware wie möglich in einem Paket, um „keine Luft“ zu verschicken. Auf Wunsch auch individuell gekennzeichnet für eine effizienten Baustellenlogistik.

Repair & Upgrade

Beispiel: wechselbare Komponenten. Sollten einzelne Bauteile, wie Betriebsgeräte oder LED-Module, ausfallen, können sie aufgrund des modularen Leuchtendesigns einfach ausgetauscht werden. Wo es möglich ist, verzichten wir auf Fügeverbindung, etwa durch Kleben, um die Demontage der Leuchten in Einzelteile für Reparaturen oder das Recycling zu gewährleisten. Wir analysieren die technischen Hintergründe für Reparaturen und beziehen diese Erkenntnisse in das Eco-Design neuer Produkte ein.

Recycling

Beispiel: sortenreine Rohstoffe. Wir achten auf den Einsatz bereits recycelter Rohstoffe oder sortenreiner Materialen – ideal für Recyclingprozesse und eine spätere Zweitverwertung. Rohstoffe, die sich in unserer eigenen Produktion nicht wiederverwenden lassen, sind somit wertvolle Ressource für andere Wirtschaftszweige. Dadurch sind unsere Leuchten zu über 95% recycelbar. Im Rahmen der WEEE-Richtlinie gewährleisten wir die kostenfreie Rücknahme alter Leuchten sowie deren Verwertung und Recycling.

ERCO Leuchten in der Kreislaufwirtschaft

Unsere Fertigung erfolgt ausschließlich in Deutschland auf Grundlage höchster Umweltanforderungen. Sie besitzt eine Wertschöpfungstiefe von 80% und folgt den Prinzipien der Kreislaufwirtschaft. Von der Beschaffung der Rohstoffe über das Eco-Design der Leuchten bis zur Fertigung und dem After Sales Service – unser Wertschöpfungsprozess muss sich an höchsten Qualitätsstandards und einem verantwortungsvollen Umgang mit Ressourcen messen lassen.

Responsible Sourcing

Beispiel: Lieferantenaudits. Wir stellen höchste Anforderungen an die Lieferanten unserer Rohstoffe in Bezug auf Produktqualität, unternehmerische Sozialverantwortung sowie die Betrachtung von Transport und Lieferketten. Mit regelmäßigen Audits vor Ort stellen wir sicher, dass unsere hohen Standards nicht nur auf dem Papier erfüllt werden.

Consultancy & Sales

Beispiel: ERCO Lichtberater. Mit eigenständigen Vertriebs- und Partnerorganisationen in rund 55 Ländern haben wir ein internationales Netzwerk an geschulten Lichtberatern aufgebaut, die Planer und Architekten weltweit bei der Realisierung ihrer Projekte unterstützen. Etwa mit unserer Strategie für Effizienten Sehkomfort: Diese stellt eine nutzerorientierte Lichtplanung in den Mittelpunkt, die sich an der menschlichen Wahrnehmung orientiert und dadurch den Energieverbrauch der Beleuchtung in Gebäuden minimiert.

Eco-Productdesign

Beispiel: Modularität. Ein Fokus unserer Leuchtenentwicklung liegt auf dem Design von Schnittstellen. Auf diese Weise entsteht aus wenigen Baugruppen eine große Anzahl anwendungsspezifischer Produktausprägungen. Das ist nicht nur in der Produktion ressourcenschonend. Dank der Wechselbarkeit, etwa von Linsen, kann sogar im Betrieb schnell auf neue Anforderungen reagiert werden. Sollten einzelne Bauteile ausfallen, können sie einfach gewechselt werden. Am Ende der Betriebszeit kann die Leuchte wieder in ihre Einzelteile zerlegt und recycelt werden.

Manufacturing Excellence

Beispiel: Verschwendung vermeiden. Höchste Fertigungsqualität und nachhaltige Produktionsprozesse sind kein Widerspruch. Wir investieren stetig in neue Technologien, um Ausschuss zu vermeiden. Jede Veränderung muss zudem ökologische Vorteile bieten, so heizt beispielsweise die Abwärme unsere Spritzgussmaschinen unsere Gebäude. Jegliche in der Produktion eingesetzten Stoffe unterliegen zudem einer Substitutionsprüfung, werden also kontinuierlich durch umweltfreundlichere Alternativen ausgetauscht.

Packaging & Delivery

Beispiel: Verpackung. Die Art und Weise wie Produkte verpackt werden müssen, unterliegt zum Teil rechtlich bindenden Vorgaben. Um die Verpackungsrohstoffe auch nach der Leuchteninstallation in der Kreislaufwirtschaft zu halten, setzen wir recyclingbare Kartonage ein. Wir bündeln Bestellungen und integrieren so viel Ware wie möglich in einem Paket, um „keine Luft“ zu verschicken. Auf Wunsch auch individuell gekennzeichnet für eine effizienten Baustellenlogistik.

Repair & Upgrade

Beispiel: wechselbare Komponenten. Sollten einzelne Bauteile, wie Betriebsgeräte oder LED-Module, ausfallen, können sie aufgrund des modularen Leuchtendesigns einfach ausgetauscht werden. Wo es möglich ist, verzichten wir auf Fügeverbindung, etwa durch Kleben, um die Demontage der Leuchten in Einzelteile für Reparaturen oder das Recycling zu gewährleisten. Wir analysieren die technischen Hintergründe für Reparaturen und beziehen diese Erkenntnisse in das Eco-Design neuer Produkte ein.

Recycling

Beispiel: sortenreine Rohstoffe. Wir achten auf den Einsatz bereits recycelter Rohstoffe oder sortenreiner Materialen – ideal für Recyclingprozesse und eine spätere Zweitverwertung. Rohstoffe, die sich in unserer eigenen Produktion nicht wiederverwenden lassen, sind somit wertvolle Ressource für andere Wirtschaftszweige. Dadurch sind unsere Leuchten zu über 95% recycelbar. Im Rahmen der WEEE-Richtlinie gewährleisten wir die kostenfreie Rücknahme alter Leuchten sowie deren Verwertung und Recycling.

100% Ökostrom für die Lichtfabrik

Seit 2022 nutzen wir 100% zertifizierten Ökostrom. Damit wird die Produktion sowie die Verwaltung am Standort mit „grünem“ erneuerbaren Strom aus Wind und Wasser betrieben. Das entspricht einer jährlichen Einsparung von rund 2.218 Tonnen CO2. Darüber hinaus unterstützen wir mit unserem gewählten Tarif die Förderung des Ausbaus neuer Anlagen zur Erzeugung regenerativer Energien. Unser Ökostrom-Tarif erfüllt die Kriterien für das Grüner Strom-Label – eine unabhängige Zertifizierung nach höchsten Umweltstandards, die u.a. die Investitionen in neue Anlagen und innovative Energieprojekte garantiert. Ein wertvoller Beitrag zur Energiewende und Erreichung der UN-Nachhaltigkeitsziele.

50% Energie einsparen mit zonaler Beleuchtung

Nachhaltig beleuchten bedeutet Licht dort einzusetzen, wo es die menschliche Wahrnehmung erfordert. Ein Beispiel, wo dies neben besserem Licht auch zu einer deutlichen Energieeinsparung führt, ist die Beleuchtung von Büros. Wie an jedem anderen Ort sind es auch im Büro die gleichmäßig beleuchteten Wände, die den Raum für uns hell wirken lassen. Diese Besonderheit der menschlichen Wahrnehmung wird jedoch oft ignoriert. Stattdessen basieren viele Planungen weiterhin auf hohen Beleuchtungsstärken auf dem Boden. Für einen ähnlichen Helligkeitseindruck müssen diese in der Regel 50% über der Beleuchtungsstärke auf Wänden liegen, was zu einem deutlich höheren Energieverbrauch führt.

Eine Lichtplanung, die den Wahrnehmungseffekt beleuchteter Wände nutzt, hat zudem eine größere Flexibilität bei der Beleuchtung der Büroarbeitsplätze und damit einen weiteren energetischen Vorteil. Das Licht am Schreibtisch dient einzig der Sehaufgabe beim Arbeiten. Eine Büroarbeitsplatzbeleuchtung, welche die Anordnung der Möbel im Grundriss aufgreift, nennt man zonale Beleuchtung. Anstelle eines raumübergreifenden Leuchtenrasters ist mit dem wahrnehmungsorientierten Ansatz eine Leuchtenanordnung entlang der Arbeitsplätze möglich. Als Alternative zu großformatigen Leuchten mit undifferenzierter, breiter Lichtverteilung eignen sich Downlights mit speziell für die Schreibtischreihen entwickelter oval wide flood Lichtverteilung. Für Büros, deren Möbelanordnung sich regelmäßig verändert, können Deckeneinbauleuchten durch Downlights für die Stromschiene ersetzt werden. Auf diese Weise erhalten Sie die größtmögliche Flexibilität und ein auf jeden Arbeitsplatz abgestimmtes Licht.

Bürobeleuchtung im Vergleich: Konventionelle Lichtplanung vs. Zonierte Lichtplanung

Großformate Leuchten bieten kaum Alternativen zur Rasteranordnung, die Lichtplanung hat keinen Bezug zur Sehaufgabe des Nutzers. Der kontrastarme Raumeindruck wirkt undefiniert und ermüdend. Ein hoher Energiebedarf wird benötigt, da der Lichteinsatz auf das maximale Beleuchtungsniveau ausgelegt ist.
Zonale Beleuchtung, die auf die Nutzerbedürfnisse und Architekturwirkung zugeschnitten ist. Die vertikale Beleuchtung verbessert die Raumwahrnehmung und bietet ausgewogene Kontrastverhältnisse zur horizontalen Arbeitsplatzbeleuchtung. Trotz niedriger Anschlussleistung wird ein heller Raumeindruck erzeugt.

Fazit
Im Büro lässt sich die Effektivität wartungsarmer LED-Beleuchtung durch wahrnehmungsorientierte zonierte Planung steigern. Neben deutlich geringeren Energiekosten profitieren die Nutzer von einer bessern Lichtqualität.

ERCO Newsletter - Inspirierende Projekte, Produktneuheiten, frisches Lichtwissen

Newsletter abonnieren
Ihre Daten werden streng vertraulich behandelt. Weitere Informationen finden Sie unter Datenschutzerklärung
Der ERCO Newsletter informiert Sie aktuell, regelmäßig und bequem per Mail über News aus dem ERCO-Lichtnetzwerk. Wir halten Sie über Veranstaltungen, Awards, frisches Lichtwissen, Projektberichte und Produktneuheiten sowie Reportagen aus der Licht- und Architekturbranche auf dem Laufenden. Das Abonnement ist kostenlos und lässt sich jederzeit wieder abbestellen.