Kanzlei Pinsent Masons, Belfast
Reportage

Pinsent Masons, Belfast

Die internationale Anwaltskanzlei Pinsent Masons eröffnete ihre nordirische Dependance im prestigeträchtigen Gebäude „The Soloist“ in Belfast. Mit verschiedenen Leuchten aus dem ERCO Produktprogramm wurde ein Lichtkonzept umgesetzt, das den komplexen Ansprüchen einer modernen Büroumgebung gerecht wird.

Pinsent Masons bildet einen festen Bestandteil des kommerziellen Lebens in Großbritannien. Die Wirtschaftskanzlei mit Hauptsitz in London und zahlreichen Dependancen im In- und Ausland beschäftigt mehr als 2.700 Angestellte. Ihre Geschichte lässt sich bis in das Jahr 1769 zurückverfolgen, wobei sie ihre jetzige Größe durch Fusionen in den letzten zwanzig Jahren erreichte. Die Niederlassung in Nordirland befindet sich seit kurzem in „The Soloist“, einem der bekanntesten Bürogebäude von Belfast.

„The Soloist“ als Gebäude mit nationalem Symbolcharakter
Die Fertigstellung von „The Soloist“ gilt in Nordirland als Symbol für die Überwindung der Wirtschaftskrise von 2007 bis 2013. Nachdem es konjunkturbedingt zu einer Unterbrechung der Bauarbeiten gekommen war, wurde der Bürokomplex im Sommer 2014 eröffnet. Der Entwurf stammt vom norwegischen Architekten Niels Torp, in Belfast unterstützt durch WDR & RT Taggart Architects. Die Elektroinstallationen übernahm AEM Ltd. Der Name „The Soloist“ beruht auf einer Idee von Torp, den Neubau und die weiteren Gebäude rund um den Lanyon Square als Akteure eines imaginären Orchester zu versinnbildlichen. Die nahegelegene Konferenz- und Konzerthalle Belfast Waterfront interpretierte Torp als Dirigenten, dem er einen herausragenden Solisten beiseite stellen wollte. Torp gestaltete „The Soloist“ formal durch eine Zweiteilung: eine verglaste Arkade verbindet die beiden Gebäudeabschnitte und stellt eine markante Sichtachse zur Straße her, sodass die Innenräume offen und hell wirken.

Detailliertes Beleuchtungskonzept
Mit dem Ausbau der Räumlichkeiten in „The Soloist“ beauftragte Pinsent Masons die vor Ort ansässigen Todd Architects. Für die Beleuchtung zeichnen Semple McKillop, ebenfalls aus Belfast, verantwortlich. Die Architekten und Planer legten besonderen Wert darauf, den Mitarbeitern von Pinsent Masons zu jeder Tageszeit optimalen Sehkomfort zu bieten. ERCO Leuchten kommen in allen Bereichen zum Einsatz, vom Empfang und den Verkehrszonen über die Büros und Konferenzräume bis zur Teeküche und den Sanitäranlagen. „Eine Stärke von ERCO, die uns besonders überzeugte, sind kompakte Downlights – eine ästhetische und wirtschaftliche Alternative zu Langfeldleuchten und Leuchtstofflampen“, betont Pinsent Masons. Im Lichtkonzept, für das jede Raumsituation sehr differenziert betrachtet wurde, kommen Leuchten aus den Produktfamilien Quintessence, Zylinder, Quadra, Compact und Nadir zum Einsatz. So erscheint beispielsweise ein schmaler Korridor zwischen der Teeküche und einer Gruppe an Arbeitsplätzen optisch breiter, da Quintessence Linsenwandfluter eine Wand des Flurs in ihrer ganzen Fläche gleichmäßig anstrahlen.

Einladender und repräsentativer Empfangsbereich
Der Empfang sollte als Aushängeschild gestaltet werden, das zum Geschäftsfeld der Kanzlei passt und Seriosität vermittelt. „Mit dem Lichtkonzept lässt sich aus unserer Sicht ein markantes Erscheinungsbild entwickeln, das einen Beitrag zur Unternehmenskultur für Mitarbeiter und Besucher liefert“, erklärt Pinsent Masons. Dafür wurde eine warmweiße Lichtfarbe gewählt, um ein einladendes Ambiente herzustellen. Quintessence Wallwasher bringen die edle Maserung der holzvertäfelten Wand zur Geltung. Zylinder Aufbaudownlights lockern die flächige Erscheinung der Decke auf. Die wirkungsvollen Lichtwerkzeuge bleiben in ihrem minimalistischen Design dezent und zurückhaltend. An den Empfang schließt ein Wartebereich an, in dem Säulen von unten mit Bodeneinbauleuchten Nadir angestrahlt werden. Das verleiht dem Raum ein plastisches und dynamisches Erscheinungsbild.

Hochwertige Büroausstattung für konzentrierte Arbeitsatmosphäre
An den Arbeitsplätzen wird neutralweißes Licht eingesetzt, da es beim Arbeiten an Bildschirmen besonders angenehm und schonend für die Augen ist. „Die zonierte Beleuchtung für Arbeitsflächen, Wandregale und Besprechungstische führt zu einer abwechslungsreichen und attraktiven Arbeitsumgebung“, kommentiert Pinsent Masons. In den Bereichen für konzentriertes Arbeiten sorgen Quadra Deckeneinbauleuchten für eine blendfreie Grundbeleuchtung. Den Charakter der Architektur unterstreichen Compact Downlights, die gezielt stimmungsvolle Lichtakzente auf einzelne Elemente im Raum wie etwa Säulen oder Bücherregale setzen. Glaswände trennen Konferenz- und Besprechungsräume vom den anderen Bürobereichen ab. Hier gilt es, Reflexionen auf den Glasoberflächen zu vermeiden. Dies gelingt mit Quintessence Einbauleuchten mit ovaler Lichtverteilung, die sich genau auf den Verkehrsbereich vor den Räumen ausrichten lassen.

ERCO Newsletter - Inspirierende Projekte, Produktneuheiten, frisches Lichtwissen

Newsletter abonnieren
Ihre Daten werden streng vertraulich behandelt. Weitere Informationen finden Sie unter Datenschutzerklärung
Der ERCO Newsletter informiert Sie aktuell, regelmäßig und bequem per Mail über News aus dem ERCO-Lichtnetzwerk. Wir halten Sie über Veranstaltungen, Awards, frisches Lichtwissen, Projektberichte und Produktneuheiten sowie Reportagen aus der Licht- und Architekturbranche auf dem Laufenden. Das Abonnement ist kostenlos und lässt sich jederzeit wieder abbestellen.