myERCO
myERCO
Mit Ihrem kostenfreien myERCO Konto können Sie sich Artikel merken, Produktlisten für Ihre Projekte anlegen und Angebote anfragen. Zudem haben Sie dauerhaften Zugang zu allen ERCO Medien im Downloadbereich.
Sie haben Artikel in Ihrer Merkliste gesammelt
Technische Umgebung
Technische Umgebung
Globaler Standard 220V-240V/50Hz-60Hz
Standard USA/Kanada 120V/60Hz, 277V/60Hz
  • 中文

Wir zeigen Ihnen unsere Inhalte in deutscher Sprache. Produktdaten werden für eine technische Umgebung mit 220V-240V/50Hz-60Hz angezeigt.

Mehr Benutzerfreundlichkeit für Sie
ERCO möchte Ihnen den bestmöglichen Service bieten. Dazu speichert diese Website Cookies. Durch die weitere Nutzung erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen lesen Sie bitte in unserer Datenschutzerklärung nach. Bei Klick auf „Nicht einverstanden“ werden weiterhin essenzielle Cookies gesetzt. Bestimmte Inhalte externer Seiten können nicht mehr angezeigt werden.
Bühne der Vielfalt, Seoul, Südkorea

Bühne der Vielfalt

SongEun Art & Cultural Foundation, Seoul

Ende 2021 eröffnete das ST/SongEun Building der gleichnamigen Kunst- und Kulturstiftung: Ein als urbaner Raum neu gedachtes Art Space, das einen unübersehbaren Akzent in der Skyline von Seoul setzt.

„Nr. 473“ im Oeuvre von Herzog & de Meuron ist der erste Bau der Schweizer Stararchitekten in Südkorea: Kein klassisches Kunstmuseum ist hier entstanden, sondern ein vielfältig nutzbares „Art Space“, um mit Ausstellungen und Veranstaltungen Südkoreas junge, zeitgenössische Kunstszene zu fördern. Archaisch schlicht zeigt sich die Front zur Straße, bis auf zwei vertikale Fensterschlitze gänzlich schnörkellos.

Bühne der Vielfalt

Sechzig Meter hoch ist der keilförmige Betonmonolith, dessen im Wortsinn herausragende Gestalt auch eine Reaktion auf die strengen lokalen Bauvorschriften hinsichtlich Gebäudehöhe und Schattenwurf darstellt.

Der im grauen Fassadenbeton erkennbare Abdruck der Holzverschalungen schafft haptische Lebendigkeit. Referenz an die Bauherrin, die SongEun-Kunststiftung: Auf Koreanisch bedeutet SongEun „verborgener Kieferbaum“. Ein geradezu poetischer Effekt, den die schachbrettartige Anordnung der einzelnen Betonpaneele noch betont.

Die Besucher betreten das Gebäude durch diskrete seitliche Eingänge. Der Eintritt ist frei, jeder ist willkommen. Das ist gleichsam gebautes demokratisches Konzept: der Art Space als offener Raum. Auf üblichen Kommerz wie Museumsshop oder Café wird verzichtet.

Die Architekten setzen so auch eine starke Botschaft in Sachen Nachhaltigkeit – was aus ihrer Sicht einschließt, dass ein Gebäude lebt, immer wieder besucht wird und zur städtischen Gemeinschaft beiträgt. Auf der Rückseite öffnet sich das elfstöckige Gebäude kaskadenartig zu einem kleinen Garten mit transparent fließenden Übergängen zwischen Innen und Außen. In den oberen Stockwerken hat das Energieunternehmen ST International seine Büros.

Firmengründer SungYeon Yoo initiierte die SongEun-Kunststiftung 1989, heute führt sein Sohn dieses Lebenswerk fort. Die Ausstellungsräume umfassen die Lobby im Erdgeschoss mit ihrer raumgreifend skulpturalen Wendeltreppe aus Beton, diverse Tages- und Kunstlichtsäle in den ersten Etagen sowie das Untergeschoss mit seiner besonderen, „höhlenartigen“ Atmosphäre, wie es die Architekten beschreiben.

Bühne der Vielfalt
Bühne der Vielfalt

„Wie die sorgfältig durchdachte Architektur, hat auch die Beleuchtung das Ziel, die Kunst optimal zu präsentieren und so den Besuchern ein besonderes Erlebnis zu bieten“, sagt die Direktorin der SongEun-Kunststiftung Laurencina Farrant.

Natürlich tauchen die typischen linearen „Tubes“ zur diffusen Allgemeinbeleuchtung als Signatur der Architekten auf. Den inszenatorischen Part übernehmen allerdings durchgängig Eclipse Strahler von ERCO: Für diese Wahl sprachen die drahtlose Steuerbarkeit via Casambi Bluetooth sowie die hohe Flexibilität und große Auswahl bei den Lichtverteilungen. Mit dem reichhaltigen Leuchtenfundus lassen sich neue Projekte und Ausstellungen komfortabel, individuell und wirkungsvoll in Szene setzen.

Bühne der Vielfalt

Schwarze Stromschienen und Strahlergehäuse sowie die geringen Leuchtdichten an den Darklight-Linsenoptiken machen die Lichttechnik praktisch „unsichtbar“ – Licht statt Leuchten

Ein Zentrum für Kunst mit Weltklasse-Architektur mitten im Geschäfts- und Fashionviertel Gangnam: Damit setzt die SongEun Stiftung ein Zeichen, das mehr ist, als glitzernde Oberfläche. Ein verführerischer, städtischer Ort der Kontraste wird zur Bühne des Austausches, der Begegnung und der Kunst.

Verwendete Leuchten

Planen Sie ein ähnliches Projekt?

Wir beraten Sie gerne bei der Lichtplanung und der Auswahl passender Produkte.

Ihren regionalen Ansprechpartner erreichen Sie unter:

{{fon}}

Gerne können Sie uns auch eine E-Mail schreiben oder Ihre Frage direkt hier stellen

 loadericon

Ihre Daten werden streng vertraulich behandelt. Weitere Informationen finden Sie unter Datenschutzerklärung.

Das könnte Sie auch interessieren:

ERCO Newsletter - Inspirierende Projekte, Produktneuheiten, frisches Lichtwissen

Newsletter abonnieren
Ihre Daten werden streng vertraulich behandelt. Weitere Informationen finden Sie unter Datenschutzerklärung
Der ERCO Newsletter informiert Sie aktuell, regelmäßig und bequem per Mail über News aus dem ERCO-Lichtnetzwerk. Wir halten Sie über Veranstaltungen, Awards, frisches Lichtwissen, Projektberichte und Produktneuheiten sowie Reportagen aus der Licht- und Architekturbranche auf dem Laufenden. Das Abonnement ist kostenlos und lässt sich jederzeit wieder abbestellen.