myERCO
myERCO
Mit Ihrem kostenfreien myERCO Konto können Sie sich Artikel merken, Produktlisten für Ihre Projekte anlegen und Angebote anfragen. Zudem haben Sie dauerhaften Zugang zu allen ERCO Medien im Downloadbereich.
Sie haben Artikel in Ihrer Merkliste gesammelt
Technische Umgebung
Technische Umgebung
Globaler Standard 220V-240V/50Hz-60Hz
Standard USA/Kanada 120V/60Hz, 277V/60Hz
  • 中文

Wir zeigen Ihnen unsere Inhalte in deutscher Sprache. Produktdaten werden für eine technische Umgebung mit 220V-240V/50Hz-60Hz angezeigt.

Mehr Benutzerfreundlichkeit für Sie
ERCO möchte Ihnen den bestmöglichen Service bieten. Dazu speichert diese Website Cookies. Durch die weitere Nutzung erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen lesen Sie bitte in unserer Datenschutzerklärung nach. Bei Klick auf „Nicht einverstanden“ werden weiterhin essenzielle Cookies gesetzt. Bestimmte Inhalte externer Seiten können nicht mehr angezeigt werden.

Licht zum Sehen, Hinsehen, Ansehen

Licht zum Sehen

Licht zum Sehen, Hinsehen und Ansehen

Als erste und grundlegende Form des Lichts nannte Kelly das "ambient luminescence"; ein Begriff, der mit "Licht zum Sehen" übersetzt werden kann. Dieses Element sorgte für eine allgemeine Beleuchtung der Umgebung, es stellte sicher, dass der umgebende Raum, seine Objekte und die Menschen darin sichtbar waren. Diese Form der Beleuchtung, die für eine allgemeine Orientierungs- und Handlungsmöglichkeit sorgte, deckte sich durch ihre umfassende und gleichmäßige Ausrichtung weitgehend mit den Vorstellungen der quantitativen Lichtplanung. Anders als dort war Licht zum Sehen aber nicht Ziel, sondern lediglich Grundlage einer weitergehenden Lichtplanung. Angestrebt wurde keine Pauschalbeleuchtung einer vermeintlich optimalen Beleuchtungsstärke, sondern eine differenzierte Beleuchtung, die auf dem Grundniveau des ambient light aufbaute.

Licht zum Hinsehen

Licht zum Sehen, Hinsehen und Ansehen

Um zu einer Differenzierung zu gelangen, setzte Kelly eine zweite Form des Lichts ein, die er als "focal glow", übersetzbar mit "Licht zum Hinsehen", bezeichnete. Hier erhielt Licht zum ersten Mal ausdrücklich die Aufgabe, aktiv bei der Vermittlung von Information mitzuwirken. Berücksichtigt wurde dabei die Tatsache, dass hell beleuchtete Bereiche unwillkürlich die Aufmerksamkeit des Menschen auf sich zogen. Eine geeignete Helligkeitsverteilung ermöglichte, die Informationsfülle einer Umgebung zu ordnen. Bereiche wesentlicher Information ließen sich durch eine betonte Beleuchtung hervorheben, zweitrangige oder störende Informationen dagegen durch ein geringeres Beleuchtungsniveau zurücknehmen. Dies erleichterte eine schnelle und sichere Information. Die visuelle Umgebung wurde in ihren Strukturen und in der Bedeutung ihrer Objekte erkannt. Dies galt gleichermaßen für die Orientierung im Raum - z.B. die rasche Unterscheidung zwischen einem Haupt- und einem Nebeneingang - wie für die Betonung von Objekten, etwa der Präsentation von Waren oder der Hervorhebung der kostbarsten Skulptur einer Sammlung.

Licht zum Ansehen

Licht zum Sehen, Hinsehen und Ansehen

Die dritte Form des Lichts, "play of brilliants" oder "Licht zum Ansehen", ergab sich aus der Erkenntnis, dass Licht nicht nur auf Informationen hinweisen kann, sondern selbst eine Information darstellte. Dies galt vor allem für Brillanzeffekte, die Punktlichtquellen auf spiegelnden oder lichtbrechenden Materialien hervorriefen. Als brillant konnte aber auch die Lichtquelle selbst empfunden werden. Vor allem repräsentativen Räumen verlieh "Licht zum Ansehen" Leben und Stimmung. Was traditionell durch Kronleuchter und Kerzenflammen bewirkt wurde, ließ sich auch in einer modernen Lichtplanung durch den gezielten Einsatz von Lichtskulpturen oder die Erzeugung von Brillanz auf beleuchteten Materialien erreichen.

Sie möchten mehr erfahren?

Weitere Themen zu Lichtplanung

Benötigen Sie weitere Informationen?

Ihren regionalen Ansprechpartner erreichen Sie unter:

Gerne können Sie uns auch eine E-Mail schreiben oder Ihre Frage direkt hier stellen

Ihre Daten werden streng vertraulich behandelt. Weitere Informationen finden Sie unter Datenschutzerklärung.

ERCO Newsletter - Inspirierende Projekte, Produktneuheiten, frisches Lichtwissen

Newsletter abonnieren
Ihre Daten werden streng vertraulich behandelt. Weitere Informationen finden Sie unter Datenschutzerklärung
Der ERCO Newsletter informiert Sie aktuell, regelmäßig und bequem per Mail über News aus dem ERCO-Lichtnetzwerk. Wir halten Sie über Veranstaltungen, Awards, frisches Lichtwissen, Projektberichte und Produktneuheiten sowie Reportagen aus der Licht- und Architekturbranche auf dem Laufenden. Das Abonnement ist kostenlos und lässt sich jederzeit wieder abbestellen.